Die geringe Entfernung zwischen Amberg und Weiden machen sich nun die Eishockey-Clubs beider Städte zu Nutze und gehen eine Kooperation miteinander ein, die offiziell ab dem 1. Juni 2021 in Kraft treten wird.

Bereits in der vergangenen Saison gab es erste Verbindungen zwischen beiden Vereinen, als Ambergs Torhüter Timon Bätge mit einer Förderlizenz ausgestattet wurde und auch einige Spiele in der Oberliga absolvierte. Nun sollen die guten Beziehungen zwischen den beiden Clubs intensiviert werden. So können u.a. junge Spieler der Blue Devils Erfahrung in der Bayernliga sammeln. Die Kooperation dürfte somit für beide Seiten eine Win-Win-Situation darstellen, da sich somit auch bei den Ambergern weitere personelle Möglichkeiten im Kader ergeben.
Die ersten beiden Spieler, die eine Förderlizenz erhalten, stehen bereits fest. Wie im vergangenen Jahr wird Timon Bätge auch in der kommenden Saison für die Blue Devils spielberechtigt sein. Der zweite Spieler mit einer Förderlizenz ist gleichzeitig ein Abgang auf Seiten der Weidener. Oliver Arlt wird zur Spielzeit 2021/22 fest zu den Wild Lions wechseln, allerdings trotzdem weiterhin für die Blue Devils spielberechtigt sein. Der 20-jährige Stürmer stand bisher bei 34 Oberliga-Partien der Blue Devils im Kader, in denen er jeweils ein Tor und eine Vorlage erzielen konnte.
Ken Latta, der sportliche Leiter der Blue Devils, erklärt die Vorteile der Kooperation mit den Wild Lions folgendermaßen: „Spieler, die bei uns nur wenig zum Einsatz kommen, haben nun die Möglichkeit, in der Bayernliga Spielpraxis sammeln. So haben sie die Möglichkeit, sich weiter zu verbessern. Wir freuen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit mit Amberg.“