U 14 beim “Hardpipe-Cup” in Sokolov

Die U14 hat traditionell auch an diesem Wochenende wieder in Sokolov in Tschechien am Hartpipecup teilgenommen. Das Turnier war die Vorbereitung auf das von Karsamstag bis Ostermontag stattfindende Heimturnier Rumble on Ice 2016.U 14 in Sokolov

Auch wenn am Ende nur der undankbare vierte und damit letzte Platz heraussprang, so kann man mit den Leistungen der U14 zufrieden sein. Alle Spiele wurden zweimal 20 Minuten ausgetragen und jede Halbzeit zählte einzeln als Spiel.

Am ersten Tag begannen die Young Blue Devils gegen den Gastgeber vom HC Banik Sokolov. Hier war man über weite Strecken die bessere Mannschaft, vergass aber das Toreschiessen und so reichte es zweimal nicht ganz zum Punktgewinn. 0:1 endete die ersten Halbzeit und 1:3 (letzter Gegentreffer Emptynet) die zweite Halbzeit.

Der zweite Gegner war der SK Kadan, etwa 60km entfernt von Dresden im Norden Tschechiens. Auch gegen Kadan spielte man über weite Strecken gut mit, der spätere Turniersieger gewann aber beide Halbzeiten. Die erste mit 3:0 und die zweite nach einem Weidener Schlussspurt nur mit 4:3 nach einer 4:0 Führung.

Im letzten Gruppenspiel war dann der ETC Crimmitschau der Gegner und der hatte in der ersten Halbzeit praktisch keine Chance. Weiden war überlegen und gewann 3:0. Die zweite Halbzeit war dann Crimmitschau besser in Schuss, aber in der Schlussphase setzte sich Weiden mit 2:1 durch.

Damit stand der Gegner für das Halbfinale fest. Es sollte der Gastgeber HC Banik Sokolov sein. Nach einem schönen Abend im angenehmen Park Hotel Sokolov und dem dortigen Schwimmbad, ging es am heutigen Sonntag dann um den Finaleinzug.

Konfirmationsbedingt – auch das muss mal vorgehen – standen nur 11 Feldspieler zur Verfügung und diese auf zwei Blöcke aufgeteilten Jungs hauten sich ähnlich wie die Erste Mannschaft der Blue Devils ins Rennen uns Finale. Gegen Sokolov, die 17 Feldspieler aufbieten konnten, hauten die Weidener alles raus und waren die bessere Mannschaft. Lange stand es 1:1 und erst im der Schlussminute kassierte man in der ersten Halbzeit das 1:2. In der zweiten Halbzeit hätte man einen Sieg benötigt, um ins Penaltyschiessen zu kommen. Mitte des zweiten Spieles ging man dann auch mit 1:0 in Führung und die Führung hielt auch bis Sekunden vor dem Ende. Leider gelang Sokolov mit sechs Feldspielern der umstrittene Ausgleich. Der Weidener Goalie hatte die Scheibe schon sicher unter dem Schoner und der Sokolover steckte den Schläger durch den Schoner und damit den Puck ins Tor. Damit ging das zweite Spiel 1:1 aus und dies brachte Sokolov ins Finale.

Das Spiel um Rang 3 ging wieder gegen Crimmitschau und in der ersten Hälfte merkte man, dass die Niederlage gegen Sokolov noch im Kopf war. Crimmitschau führte schnell 3:0, am Ende kamen die Weidener noch auf 3:5 heran. Ein Emptynettreffer brachte dann das 6:3.

In der zweiten Halbzeit führte man wie gegen Sokolov wieder eine Minute vor dem Ende mit 1:0 und kassierte auch hier wieder eine Minute vor dem Penaltyschiessen den Ausgleich. Damit blieb Weiden der undankbare vierte Platz.

Am kommenden Wochenende beim Rumble on Ice kann es zumindest zu einer Revance in Weiden kommen, denn beim ‘Rumble’ ist Sokolov auch wieder zu Gast.

Insgesamt war es ein schönes Turnier und mit einer etwas abgezockteren Spielweise hätte man auch die Silbermedaille holen können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar