Transfer-Coup! Extraliga-Stürmer Dušan Andrašovský nach Weiden

Weidener verpflichten slowakischen Stürmer (35) vom HC Pilsen 1929 – Zweifacher slowakischer Meister – Verteidiger Roman Göldner kehrt zurück

Weiden. Sturm-Kracher für die Blue Devils! Die Oberpfälzer besetzen ihre zweite freie Ausländerposition mit einem absoluten Top-Stürmer: Dušan Andrašovský, zweifacher slowakischer Meister (2010 und 2011) und in insgesamt 652 Extraligaspielen Tschechiens und der Slowakei auf dem Eis, wechselt vom tschechischen Top-Club HC Pilsen 1929 nach Weiden! Blue Devils-Trainer Josef Hefner zeigte sich begeistert und bezeichnete den Neuzugang als „absoluten Wunschspieler!“ Vor allem die Nähe zu Pilsen, wo Andrašovský seit vielen Jahren mit seiner Familie lebt, gab für den sympathischen Slowaken den Ausschlag zum Wechsel in die Oberpfalz. Darüber hinaus gab die Weidener Vorstandschaft die Verpflichtung von Roman Göldner bekannt. Der Verteidiger kehrt aus Mitterteich nach Weiden zurück.

Der erfahrene Angreifer Dušan Andrašovský wurde am 8. Dezember 1976 in Zvolen in der Mittelslowakei geboren und gab bereits 1995 sein Debüt in der slowakischen Extraliga für HC Dukla Trenčin. Seitdem war Andrašovský in insgesamt 17 Saisons für verschiedene Teams in der jeweils höchsten Liga der Slowakei (für HKM Zvolen, HK Ducla Trenčin, HC Kosiče) und Tschechiens (für HC Pilsen, HC Zlin, HC Pardubice) auf dem Eis aktiv. In der slowakischen Extraliga, die wie ihr tschechisches Pendant zu den besten Ligen der Welt zählt, war Andrašovský mit 90 Toren und 89 Vorlagen erfolgreich. In Tschechiens höchster Liga konnte der Flügelstürmer sogar 110 Tore und 127 Vorlagen für sich verbuchen. Die längste Zeit seiner Karriere verbrachte der Rechtsschütze beim HC Pilsen (2000 – 2006, und 2011/2012), wo er teilweise sogar mit Weltstar Martin Straka (Olympiasieger 1998 und Weltmeister 2005 mit Tschechien, 954 NHL-Spiele) in einer Reihe spielte und seine großartigen Fähigkeiten beweisen konnte und bis heute zu den absoluten Publikumslieblingen gehört. Die Saison 2009/2010 begann der Slowake beim Young Sprinters Hockey Club (Neuchâtel) in der Schweizer Nationalliga B.

Nach der Insolvenz des Vereins kehrte er aber noch während der Saison in seine slowakische Heimat zurück, wo er sich dem HC Kosiče anschloss und auf Anhieb den Meistertitel feiern konnte. Diesen tollen Erfolg konnte er in der folgenden Spielzeit 2010/2011 sogar wiederholen. Die vergangene Saison verbrachte Andrašovský wieder beim HC Pilsen 1929, wo er aufgrund einer Knieverletzung, die er sich zu Saisonbeginn zugezogen hatte, nur 20 Spiele (2 Tore, 5 Vorlagen) absolvieren konnte. Nun entschied sich der Top-Stürmer für einen Wechsel zu den Blue Devils Weiden, für die er trotz verschiedener Angebote aus Österreich und der Slowakei in der Saison 2012/2013 in der Oberliga Süd mit der Rückennummer 69 auf Torejagd gehen wird. Nicht allein die Nähe Weidens zu Pilsen, sondern vor allem auch gute Gespräche mit der Vorstandschaft des 1. EV Weiden, sowie mit Trainer Josef Hefner und Spielmacher David Musial haben am Ende zu Andrašovskýs Entscheidung, zum ersten Mal in seiner langen Karriere in Deutschland Eishockey zu spielen, beigetragen. In Weiden ist man sich indes sicher, mit dem 35-jährigen Slowaken einen absoluten Volltreffer gelandet zu haben. „Wir sind sehr froh, dass wir mit Dušan einen Spieler von hoher Qualität für uns gewinnen konnten. Er wird der Mannschaft bei der „Mission Klassenerhalt“ auf jeden Fall deutlich weiterhelfen“, so Weidens 2. Vorsitzender Tobias Hacker im Rahmen der offiziellen Vorstellung bei Sponsor „Autowelt König“. 17 Jahre Extraliga seien einfach eine beeindruckende Bilanz, so der Vize-Vereinschef. Vor allem aufgrund seiner Spielweise werde er ins Team passen. „Er arbeitet viel in der Defensive, hat ein großes Kämpferherz und weiß natürlich auch, wo das Tor steht.“ Da in der Oberliga deutlich schneller gespielt werde, als in der Bayernliga, ist man überzeugt, den genau richtigen Spielertyp verpflichtet zu haben.

Mit Roman Göldner haben die Blue Devils einen alten Bekannten für die Defensive verpflichtet. Der 30-jährige Verteidiger kehrt nach einem einjährigen Intermezzo beim Landesligisten EHC Stiftland Mitterteich nach Weiden zurück. Göldner war im Juniorenalter ins Trainingsleistungszentrum (TLZ) in die Oberpfalz gekommen und zunächst in der Junioren-Bundesligamannschaft des 1. EV Weiden im Einsatz. In der Saison 2000/2001 debütierte der kampfstarke Verteidiger für die erste Mannschaft in der damaligen Regionalliga Süd. Seitdem hat Roman Göldner insgesamt 359 Spiele in der Regionalliga, Landesliga, Bayernliga, Oberliga und 2. Bundesliga für den 1. EV Weiden bestritten und rangiert damit auf Platz sieben der „ewigen Statistik“ des Vereins. In diesen Partien fielen 28 Tore, 60 Vorlagen und 712 Strafminuten für den Verteidiger zu Buche. In seiner Karriere war Göldner außerdem für den EHV Schönheide, die Tölzer Löwen, die Saale Bulls Halle und zuletzt für den EHC Stiftland Mitterteich aktiv.
Freundlicherweise wird Teamkollege Simon Bogner seine Rückennummer 5 für Roman Göldner zur Verfügung stellen und in der kommenden Saison mit der 51 auflaufen.

Damit sieht der Oberliga-Kader der Blue Devils für die Saison 2012/2013 nach heutigem Stand (18.08.12) folgendermaßen aus:

Tor: 1 Oliver Engmann, 44 Daniel Huber (neu, SC Riessersee)

Verteidigung: 4 Jiri Ryzuk (neu, Selber Wölfe), 5 Roman Göldner (neu, EHC Stiftland), 7 Florian Domke, 11 Christoph Schönberger, 15 Johannes Schmid, 21 Sven Schalamon, 40 Boris Flamík (SVK), 51 Simon Bogner, 55 Thomas Mittermeier (neu, ESC Dorfen),

Sturm: 10 Anton Pertl (neu, Bayreuth Tigers), 13 Thomas Schreier, 19 Michael Kirchberger, 22 Florian Bartels, 25 Felix Köbele, 34 David Musial, 69 Dušan Andrašovský (SVK / neu, HC Pilsen 1929), 81 Florian Zellner, 85 Marcel Waldowsky, 93 Marco Pronath

Trainer: Josef Hefner

Co-Trainer: Jan Penk

Foto von Dušan Andrašovský mit freundlicher Genehmigung des HC Pilsen 1929.
Foto von Roman Gölder: Rudi Gebert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar