Da die beiden Partien gegen den EC Peiting abgesagt wurden, absolvierten die Blues Devils gestern ihr letztes Hauptrundenspiel gegen die Starbulls aus Rosenheim. Die Weidener, die neben ihrem Trainer Kim Collins auf sechs Stammspieler verzichten mussten, zeigten eine ansprechende Leistung, die mit zwei Punkten belohnt wurde.

Die Hausherren erwischten einen ordentlichen Start in die Partie und gingen in der sechsten Spielminute durch Simon Heidenreich in Führung. Von diesem Gegentreffer ließen sich die Blue Devils allerdings nicht aus der Ruhe bringen. Wenngleich sie die erste Überzahlsituation nicht ausnutzen konnten, gelang ihnen fünf Minuten vor dem Ende des Drittels dennoch der Ausgleichstreffer. Marco Habermann war der Torschütze dieses sehenswerten Treffers.

Im zweiten Drittel passierte lange Zeit wenig Nennenswertes. Erst als der Rosenheimer Dominik Daxlberger wegen eines Stockschlages auf die Strafbank musste, kam Bewegung in die Partie. Wenige Sekunden vor Ablauf der Strafzeit, konnten die Blue Devils durch Marius Schmidt erstmals in Führung gehen. Der Vorsprung hielt allerdings nicht sonderlich lange, denn knapp vier Minuten später kamen die Starbulls zum Ausgleich. Slavicek Bohumil nutzte die Überzahlsituation zum zwischenzeitlichen 2:2.

Mit diesem Spielstand ging es dann auch ins letzte Drittel, dass gleich mit einem Paukenschlag begann. In der 42. Spielminute ließ sich Weidens Neal Samanski zu einem unnötigen Stockcheck hinreißen, der zu einer Matchstrafe führte. Die bis dahin ziemlich fair geführte Partie wurde nun etwas ruppiger. Weitere Tore fielen allerdings nicht.

Damit ging es in die Overtime, die bereits nach wenigen Sekunden wieder beendet war. Mit dem ersten Angriff, bezwang Edgars Homjakovs Rosenheims Goalie Jonas Stettmer und sicherten den Blue Devils damit einen Zusatzpunkt im letzten Spiel der Hauptrunde.

Am Tabellenplatz änderte der Sieg allerdings nichts mehr. Die Weidener bleiben auf den 10. Tabellenplatz und müssen in den Pre-Playoffs gegen den EC Peiting ran. Die Best-of-2-Serie startet, sofern es die Umstände erlauben am kommenden Freitag in Oberbayern. Das Spiel kann, wie gewohnt, ab 20 Uhr auf SpradeTV mitverfolgt werden.