Sieg gegen den Tabellendritten

Zellner Schreier ErdingBlue Devils bezwingen Erding verdient mit 6:3 – Sturmduo Grassi/Andrasovsky toll in Form

Weiden. (gb) Aufatmen bei den Blue Devils: Nach vier Heimniederlagen in Folge feierten die Weidener endlich wieder einen Sieg in der Hans-Schröpf-Arena. Mit einer starken kämpferischen Leistung bezwang das Team von Trainer Victor Proskuryakov den Tabellendritten TSV Erding verdient mit 6:3 (2:2, 2:1, 2:0).

Zwei Tage nach dem 2:4 in Erding traten die Blue Devils sehr engagiert auf und setzten auch spielerisch Akzente. Glänzend in Form waren Max Grassi (2 Tore/3 Assists) und Dusan Andrasovsky (1/3). In diesem Block lieferten auch Jakub Faschingbauer sowie die Verteidiger Barry Noe und Ralf Herbst eine gute Leistung ab. Doch auch die Sturmreihe mit den Routiniers Florian Zellner (zweifacher Torschütze) und Florian Bartels (defensiv sehr stark) sowie Thomas Schreier wusste zu überzeugen. “Wir waren schon am Freitag sehr gut. Heute haben wir alle Kräfte mobilisiert und verdient gewonnen. Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg”, erklärte Kapitän Zellner.

Lob für Oliver Engmann

“Auf diesen Sieg haben wir lange gewartet. Wir haben hart dafür gearbeitet, auch in der Deutschland-Cup-Pause. Defensiv haben wir heute diszipliniert und clever gespielt”, sagte Victor Proskuryakov. Der Russe freute sich besonders für Goalie Oliver Engmann: “Er hat sich in den letzten Wochen gesteigert und der Mannschaft Sicherheit gegeben.” Lob für Engmann gab es auch von Gästetrainer John Samanski: “Im letzten Drittel hatten wir viele Chancen, aber der Torwart hat sehr gut gehalten.”

In diesem Match hatte von Beginn an niemand den Eindruck, dass der Tabellenletzte gegen den Dritten spielt. Die Blue Devils, die auf Daniel Huber, David Musial und Marcel Waldowsky verzichten mussten, erwischten einen super Start und waren diesmal auch im Powerplay konsequent. In doppelter Überzahl gelang Barry Noe das 1:0 (4.) und knapp eine Minute später erhöhte Florian Zellner mit einem Mann mehr auf dem Eis auf 2:0 (5.). Doch es passte zur Situation der Blue Devils in dieser Saison, dass Erding in der 11. Minute innerhalb von 48 Sekunden mit zwei glücklichen Treffern der Ausgleich gelang. Die Torschützen waren Bernd Rische in Überzahl und Daniel Krzizok.

Auch im zweiten Abschnitt hatten die Blue Devils zunächst Vorteile und gingen erneut in Front. Max Grassi zog schön vors Tor und überlistete TSV-Keeper Patrick Ashton (22.). Die Weidener gewannen mehr und mehr an Sicherheit und steckten auch das 3:3 durch Sebastian Lachner (29.) weg. Schon 24 Sekunden später setzte Kapitän Florian Zellner vor dem Kasten energisch nach und drückte die Scheibe zum 4:3 über die Linie.

Im Schlussabschnitt machten die zuvor fünf Mal siegreichen Erdinger mächtig Druck und wollten die Wende erzwingen. Doch die Weidener Defensive stand gut und den Rest erledigte Oliver Engmann. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend sorgte der Kanadier Max Grassi in der 48. Minute für das 5:3. Für den Endstand zeichnete Dusan Andrasovsky mit seinem “empty-net-goal” 18 Sekunden vor der Schlusssirene verantwortlich.

Quelle Text: Rudi Gebert, Der neue Tag.
Quelle Bild: Tobias Neubert Photography.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar