Schüler: Saisonziel Klassenerhalt schon vor Weihnachten erreicht!

Schüler-Bayernliga:

EHC 80 Nürnberg – EV Weiden: 2:4 (0:1;0:1,2:2)
EV Weiden – ECDC Memmingen 6:5 (2:2,1:1,3:2)

EHC 80 Nürnberg vs. EV Weiden: 2:4 (0:1;0:1,2:2)

Zum Anfang der Weihnachtsferien, gleich nach der Schule ging es für die Schülermannschaft zum direkten Tabellenkonkurrenten nach Nürnberg. Die Lebkuchenstädter beabsichtigen ja, wie es auf deren Homepage zu lesen war, den Aufstieg in die Schülerbundesliga anzustreben, wovon man in Weiden nicht einmal träumt. Und so konnte man, eigentlich ohne Druck auf Weidner Seite, das Spiel beginnen.

Und das Glück schien diesmal auf der Seite der Weidner zu sein, denn bereits in der 1. Spielminute konnte der Verteidiger Magnus Enk bereits das 1:0 erzielen und man hatte in den ersten Minuten wirklich den Eindruck, als könnte man wegen der anfänglichen Überlegenheit hier als eindeutiger Sieger vom Eis gehen. Aber nach ca. 5 Spielminuten verflachte das Spiel zusehens auf beiden Seiten. Für die einzigen Aufreger sorgten ab und zu die Schiedsrichter mit etwas komischen Entscheidungen auf beiden Seiten.

Das zweite Drittel war ebenfalls von vielen Fehlern von beiden Mannschaften geprägt und es war kein Spiel, welches den Zuschauer unbedingt vom Sockel riss. Trotzdem konnte Felix Schwarz kurz vor Drittelende in der 37. Spielminute die Führung der Devils zum 2:0 Pausenstand, aus Sicht der Weidner, ausbauen.

Im letzten Drittel drängten die Franken nochmals darauf, nicht beide Punkte aus der Arena entführen zu lassen. Sie erzielten den Anschlusstreffer zum 1:2 und drängten in dieser Phase enorm aufs Weidner Tor. Hier hatte man bei 2 Pfostenschüssen der Nürnberger viel Glück, dass diese nicht im Tor landeten. Aber mitten in dieser Drangperiode der Gastgeber konnte Felix Schwarz in der 47. Minute den alten Abstand von 2 Toren wieder herstellen.

Mit den Pässen auf Nürnberger Seite klappte es nicht so recht, also musste ein Weidner Spieler dafür herhalten einen mustergültigen Pass auf den Nürnberger Stürmer zu geben. Dieser netzte eiskalt zum 2:3 Anschlusstreffer ein. Die Weidner bevorzugten es vermutlich an diesem Abend spannend was ihnen auch gelang. Kevin Köstler erlöste in der 52. Minute mit dem Treffer zum 4:2 die bis zum bersten gereizten Nerven der mitgereisten Zuschauer. Diesen Vorsprung konnte man über die Zeit retten und nahm, trotz der wahrscheinlich schlechtesten Saisonleistung, beide Punkte mit in die Oberpfalz.

Aber das muss auch mal sein. Denn bei zwei, drei Spielen hatte man diese Saison sehr gute Leistungen gezeigt und war mit leeren Händen nach Hause gegangen. Hier hatte sich wieder das alte Motto bewahrheitet: „Irgendwann gleicht sich alles aus“!

Tore: Schwarz F (2), Enk, Köstler

EV Weiden vs. ECDC Memmingen 6:5(2:2,1:1,3:2)

So kurz vor Weihnachten musste die Schülermannschaft der Blue Devils am Sonntagvormittag nochmals gegen den schwäbischen Vertreter aus Memmingen ran. Nachdem man das Spiel in Memmingen klar mit 7:0 für sich entscheiden konnte, sollte der Gegner wohl in den Köpfen der einheimischen Spieler kein großes Hindernis darstellen.

Aber weit gefehlt! Bevor man sich versah, lag man nach neun gespielten Minuten gleich mit 0:2 zurück. Noch schlimmer war, dass es bis zu diesem Zeitpunkt so aussah, als sollte man an diesen Tag eine ganz herbe Klatsche gegen die Memminger, welche sehr engagiert spielten und nicht mehr mit der Mannschaft aus dem Hinspiel zu vergleichen war, einfahren.

In der 13. Spielminute konnte Bastian Reber mit einer Einzelaktion den Anschlusstreffer erzielen und es schien ab diesem Zeitpunkt so, als hätte sich die Mannschaft etwas gefangen. Das Glück des Tüchtigen hatte dann in der 18. Minute Andreas Höcht, der den Puck abfälschte, welcher im Tor landete. So konnte man zumindest mit einem Remis in die Drittelpause gehen.

Es dauerte im Mittelabschnitt bis zur 35. Minute bis man bei einem nun ausgeglichenen Spiel durch Felix Schwarz erstmals an diesem Tag mit 3:2 in Führung gehen konnte. Aber wie es oft so ist, wenn man mit dem Kopf schon in der Kabine ist, erzielten die Memmingen mit der Pausensirene zum letzten Spielabschnitt den Ausgleich, so dass das Spiel im letzten Drittel entschieden werden musste.

Und wieder wandelte man unverständlicherweise in der Verteidigung im Halbschlaf und ermöglichte es den Gästen 18 Sekunden nach Wiederanpfiff, abermals in Führung zu gehen. Kevin Köstler war es vorbehalten für die Weidner Farben wieder den Ausgleich herzustellen. Der Verteidiger Magnus Enk konnte dann in der 50. Minute gar zur Führung zum 5:4 einnetzen. Wer jetzt geglaubt hatte, dass die jungen Teufel den Vorsprung über die Zeit retten würden, hatte sich getäuscht, denn die Memminger glichen bei einer erneut haarsträubenden Situation in der Verteidigung wenige Sekunden nach der Führung wieder aus. Aber Gott sei Dank konnte Bastian Reber auf Zuspiel von Florian Gösl 3 Minuten vor Schluss wieder die Führung herstellen und man konnte den Sieg über die Zeit retten.

Wie bereits am Freitag in Nürnberg festzustellen war, ist irgendwie bei der Mannschaft „die Luft raus“. Kein Wunder, da das Spiel gegen Memmingen bei einigen Spielern bereits das dritte Spiel an direkt aufeinander folgenden Tagen war und für die anderen Spieler die Belastung auch relativ hoch ist. Das positive an den beiden Spielen war, dass man beide nach schlechtem Spiel gewonnen und nun den vor Saisonbegin angestrebten Klassenerhalt eigentlich fest in der Tasche hat.

Also, Saisonziel bereits vor Weihnachten erreicht, obwohl die Saison bis März dauert! Also Mädels und Jungs, auch wenn hier einmal kritische Worte fallen: „Ihr habt das was in der Mannschaft steckt aus euch herausgeholt!“ und bereits jetzt dafür gesorgt, dass jüngere Jahrgänge nach euch, auch in der höchsten bayerischen Spielklasse spielen und ihre Erfahrungen sammeln können.

Und hier sagen wir einmal allen Spielern/-innen herzlichen Dank, einen guten Rutsch verbunden mit Verletzungsfreiheit und Gesundheit im neuen Jahr. Ebenfalls wünschen wir das gleiche natürlich den Trainern, Betreuern, Funktionären und vor allen Dingen auch den Eltern der Spieler, die mit enormen finanziellen und zeitlichen Aufwand immer den Sport ihrer Sprösslinge ermöglichen.

„Danke“!

Tor/Ass: Reber 2/1, Schwarz F. 1/1, Enk M. 1/1, Zierock j.-K. 0/2, Höcht 1/0, Köstler 1/0, Gösl 0/1, Zellner 0/1, Karl 0/1
Strafen: Weiden 16 – Memmingen 18

Geschrieben von Klaus Schwarz.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar