Es hat nicht gereicht für die Blue Devils! Seit vergangenem Wochenende steht das Saisonende nach dem kommenden Wochenende fest – die Playoffs 2020 finden ohne die Blue Devils statt. Trotz zahlreicher Ausfällen zeigten die Devils zuletzt eine kämpferisch ansprechende Leistung und vor allem die Junioren konnten bei ihren ersten Einsätzen in der Oberliga-Mannschaft mit viel Einsatz überzeugen.

Zum Abschluss der Saison 2019/20 treffen die Blue Devils am Freitagabend in der Hans-Schröpf-Arena auf den EC Peiting (Bully 20 Uhr). Am Sonntag steigen die Weidener zum letzten Mal in dieser Saison in den Bus: Reiseziel Rosenheim (Bully 18 Uhr).

Sich ordentlich in die Sommerpause verabschieden
Die spannendste Zeit des Eishockey-Jahres findet ohne die Blue Devils statt. Nach dem Nicht-Erreichen der Playoffs herrschte bei den Spielern eine Leere im Kopf vor, wie es Kapitän Ralf Herbst nach dem vergangenen Wochenende umschrieb. Dennoch wollen sich die Devils ordentlich in die Sommerpause verabschieden und gegen Peiting und Rosenheim nochmals alles in die Waagschale werfen, um den Fans in der Hans-Schröpf-Arena und den mitgereisten Anhängern in Rosenheim eine gute Leistung zu zeigen.
Die Starbulls Rosenheim kämpfen mit dem SC Riessersee noch um Rang 4 in der Tabelle und dem damit verbundenen Heimrecht in der 1. Playoffrunde. Im Falle der Rosenheimer ist dies nicht unwichtig, denn in dieser Saison verfolgt die Mannschaft von Trainer John Sicinski schon fast ein „Auswärts-Virus“, der die Spieler außerhalb der eigenen Eishalle hemmt. Am Freitag können die Starbulls im direkten Duell mit dem SCR Rang 4 zumindest nach Punkten gleichziehen.
Der zweite Gegner der Blue Devils an diesem Wochenende, der EC Peiting, spielt auch in dieser Saison wieder Playoffs. Nach dem Meistertitel in der vergangenen Saison müssen sich die Peitinger wohl mit Rang 6 begnügen. Die Kontinuität im „gallischen Dorf“ der Oberliga Süd ist jedoch wieder einmal beeindruckend.
Am abschließenden Wochenende fehlen die verletzten Adam Poldruhak, Philipp Siller, Marco Pronath, Michael Kirchberger und Valentin Bäumler. Hinter dem Einsatz von Tomas Knotek steht nach einem ungeahndeten Foul aus dem Spiel gegen Riessersee noch ein Fragezeichen. Paul Wolf kehrt wieder ins Team zurück, nachdem er zuletzt pausieren musste. Daniel Schröpfer und Raul Jakob werden für die Landshuter U20 aufs Eis gehen.
Karten für das letzte Heimspiel der Saison gibt es an der Abendkasse oder im Vorverkauf unter www.bluedevilsweiden.de/tickets.