Für die ersatzgeschwächten Blue Devils gibt es bei Spitzenreiter Memmingen nichts zu holen. Die Weidener halten defensiv engagiert dagegen, offensiv läuft aber nicht viel zusammen. Am Sonntag steigt das nächste Oberpfalzderby.

Die Blue Devils zogen am Freitag bei Spitzenreiter ECDC Memmingen mit 0:2 (0:1, 0:0, 0:1) den Kürzeren. Die Allgäuer dominierten klar das Geschehen, brauchten aber zwei Powerplay-Tore, um die sich tapfer wehrenden Oberpfälzer in die Knie zu zwingen.

“Wir haben nicht die Tiefe im Kader wie Memmingen, doch trotz der wenigen Leute haben wir alles versucht. Die Einstellung hat gestimmt, die Mannschaft hat hart gearbeitet. Torwart Jonas Neffin hat uns lange im Spiel gehalten”, sagte Trainer Ken Latta, der auf sechs Spieler verzichten musste. Nicht dabei waren die verletzten Adam Poldruhak und Philipp Siller, der erkrankte Martin Heinisch, der beruflich verhinderte Valentin Bäumler sowie die Förderlizenzspieler Raul Jakob und Daniel Schröpfer, die mit der U20 des EV Landshut in der DNL1 am Samstag und Sonntag in Krefeld spielen. Den kompletten Spielbericht gibt es bei onetz.de…