Die Weidener können den Aufwärtstrend nicht fortsetzen. Nach den Siegen gegen Deggendorf und Rosenheim wollten sie auch in Peiting punkten. Doch es setzt eine Niederlage. Der Rückstand auf den letzten Play-off-Platz ist größer geworden.

“Wir waren heute nicht so konsequent wie am Freitag gegen Rosenheim”, sagte Florian Zellner nach der 2:5 (0:2, 2:1, 0:2)-Niederlage der Blue Devils beim EC Peiting. Der Knackpunkt für den Co-Trainer war das Tor zum 2:3, kurz nachdem Marco Pronath mit einem Doppelpack den 0:2-Rückstand ausgeglichen hatte. “Da waren wir dran, das Tor fiel zum falschen Zeitpunkt.” Zudem sei der Treffer sehr unglücklich zustande gekommen. “Der Puck prallte vom Schoner oder vom Schlittschuh eines Peitingers in den Kasten.”

Die Blue Devils traten am Sonntag beim Tabellensiebten EC Peiting mit sechs Verteidigern und neun Stürmern an. Abwehrspieler Valentin Bäumler und Angreifer Elias Maschke waren am Samstag und Sonntag bei den U20-Junioren im Einsatz. Nach 20 Minuten lagen die Oberpfälzer durch Tore von Simon Maier (5. Minute) und Thomas Heger (20.) mit 0:2 hinten. Auch die Gäste hatten Möglichkeiten, unter anderem traf Marco Habermann nur den Pfosten. Dennoch gab es ein bisschen Kritik von Zellner: “Peiting war im ersten Drittel in einigen Situationen immer einen Schritt schneller.”

Zum vollständigen Spielbericht bei onetz.de…

Die Highlights im Video…