Niederlagen-Serie beendet: Können die Blue Devils nachlegen?

Von Sebastian Kastner. Rosenheim und Lindau die nächsten Gegner – Herbst und Hendrikson angeschlagen

Die Blue Devils Weiden haben sich gegen Miesbach und Regensburg mit einem Sechs-Punkte-Wochenende zurückgemeldet. Nach neun Niederlagen in Folge konnten die Weidener Kufencracks ihre Negativserie stoppen und bleiben dank der beiden Siege weiter im Rennen um die Playoff-Plätze. Wie schon Anfang Dezember treffen die Devils an diesem Wochenende zuerst auf Rosenheim und folgend auf Lindau. 

Das Selbstbewusstsein ist zurück bei den Spielern der Blue Devils Weiden. Nach einem noch schwachen Anfangsdrittel gegen Miesbach, das Trainer Milan Mazanec nach eigener Auskunft an den Rand eines Herzinfarkts brachte, drehten die Weidener das Spiel gegen den Tabellenletzten in einen 8:4-Heimerfolg. Dass dieser langersehnte Erfolg wichtiges Selbstvertrauen gab, zeigte sich zwei Tage später in Regensburg, als die Mannschaft mit 4:2 siegte.

Wie Anfang Dezember kommt es am Wochenende zu Spielen gegen die Starbulls Rosenheim und den EV Lindau. Wegweisende Partien für die Devils, da auch die direkten Konkurrenten im Rennen um die Playoffs-Plätze am vergangenen Wochenende fleißig punkteten.
Bei den Blue Devils ist nach dem erfolgreichen Wochenende der Einsatz von Kapitän Ralf Herbst und seinem Verteidigerkollegen Peter Hendrikson fraglich. Beide sind angeschlagen, Ralf Herbst laboriert an einem Zehenbruch, Hendrikson an einer Rippenverletzung.

Die Gegner am kommenden Wochenende
Am Freitag kommt es zum zweiten Aufeinandertreffen mit den Starbulls Rosenheim. Das erste Spiel verloren die Devils in der Hans-Schröpf-Arena mit 2:6. Die Rosenheimer liegen aktuell auf Tabellenplatz zwei, mussten jedoch vergangenes Wochenende zwei Niederlagen hinnehmen und so vergrößerte sich der Rückstand auf den Deggendorfer SC auf sechs Zähler. Den DEL2-Absteiger plagen weiterhin Verletzungssorgen. Für das Wochenende kann Rosenheim zumindest auf Torhüter Michael Böhm, der per Förderlizenz aus Bad Tölz kommt, zurückgreifen.

Am Sonntag gastiert der EV Lindau in der Hans-Schröpf-Arena. Die Lindauer liegen nach einem überraschenden Auswärtserfolg in Peiting weiter gleichauf mit den Blue Devils. Die Mannschaft von Ex-Devil Dustin Whitecotton hat sechs der vergangenen acht Partien für sich entschieden und hat bei diesen sechs Siegen nur gegen Miesbach mehr als drei Gegentore hinnehmen müssen. Steht die Lindauer Defensive, ist es für die Gegner also alles andere als einfach, zu punkten. Bei den Lindauern sticht kein Spieler besonders hervor, fünf Spieler haben bereits über 20 Scorer-Punkte gesammelt.

Die Devils auswärts unterstützen
Die Devils treten am Freitag um 19:30 Uhr in Rosenheim an. Gespielt wird im emilo-Stadion Rosenheim (Jahnstraße 28). Sowohl der Fanclub Penalty, als auch die Supporters bieten dazu eine Busfahrt an.

Der 1. EV Weiden wünscht allen Fans eine gute An- und Heimreise. Unterstützt die Blue Devils bei diesem wichtigen Auswärtsspiel!

Ein Blick zu den Young Blue Devils
Abschließend noch die Spiele der Nachwuchsmannschaften im Überblick, die vorwiegend zu Hause spielen:

Die B-Mannschaft der Kleinschüler (U12) trifft auf den EV Landshut. Bully ist am Samstag um 11 Uhr in Weiden.

Bereits am Freitagabend um 19 Uhr gehen die Knaben in der Bayernliga-Qualirunde gegen den TSV Erding auf das Eis.

Ein Doppeleinsatz steht den Schülern bevor. Zweimal genießt die U16 Heimrecht gegen den EC Peiting. In der Bundesliga wollen die Young Blue Devils ihre Siegesserie (aktuell neun Siege) fortsetzen. Los geht es am Samstag um 19:30 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr.

Die Jugend (U19) tritt auswärts in Waldkraiburg an. Bully ist am Samstag um 16:30 Uhr.