Das war höllisch knapp: Mit einem Derbysieg in Regensburg vermeiden die Blue Devils das sportliche Fegefeuer. Statt in die Abstiegsrunde abzustürzen, lösen die Weidener Eishockeycracks das Ticket für den Oberliga-Verbleib.

Nach der Schlusssirene herrschte bei Fans, Spielern und Verantwortlichen der Blue Devils Erleichterung pur. In letzter Minute als Tabellenzehnter doch noch den Klassenerhalt geschafft, da atmete auch ein Franz Vodermeier ganz tief durch. „Wir sind alle sehr erleichtert“, gab der Geschäftsführer der Spielbetriebs GmbH unmittelbar nach dem 8:4 (3:2, 3:1, 2:1)-Triumph zu. „Mit diesem Sieg können wir unsere Planungen wie gehabt weiter verfolgen.“ Das große Ziel bleibe weiterhin das Erreichen der Play-offs: „Das zu schaffen, haben wir wieder selbst in der Hand.“ „Stolz auf die Mannschaft“ zeigte sich Ken Latta. „Es ging um sehr viel. Die Spieler waren von Beginn an fokussiert auf die drei Punkte. Wir haben diesmal endlich auch die nötigen Tore gemacht“, meinte der Weidener Trainer. Mit Blick auf die kommenden Aufgaben sagte Latta: „Der Druck ist etwas weg. Jetzt können wir wieder lockerer auftreten.“ Den kompletten Spielbericht gibt es bei onetz.de…