Nachwuchsspiele vom Wochenende 04.12. – 06.12.2015

– U 8 Bambini Einladungsturnier
Samstag, 05.12.2015, in Sokolov/CZ

Das U 8-Team war sehr erfolgreich beim Turnier in Sokolov. Im sehr stark besetzten Cup holten sich die Bambinis den 2. Platz hinter dem HC Chomutov und vor dem Gastgeber Sokolov, vierter wurde der HC Pilsen. Außer den Spielen gegeneinander waren auch noch Geschicklichkeitswettbewerbe zu absolvieren, bei denen man Zusatzpunkte erreichen konnte.
Alle Spieler erhielten zur Belohnung alle eine Medaille. Ein großes Lob vom Team an den Gastgeber für die tolle Organisation.

– U 10 Kleinstschüler Meldeklasse A
Samstag, 05.12.2015, in Selb
Derby-Sieg und Platz 3 im letzten Vorrundenturnier.
Die Entscheidung im Spiel gg. den VER Selb fiel erst 25 Sekunden vor Schluss. Lucas Weber konnte den Puck zur Entscheidung im Selber Tor versenken. Mit einem 2:1 Erfolg gingen die Young Blue Devils vom Eis. Anders im zweiten Spiel gg. den EV Regensburg. Hier fiel auch der entscheidende Treffer zum 3:4 kurz vor Schluss, doch leider für die Donaustädter. Gg. den EHC Nürnberg war man beim 0:13 chancenlos. Turniersieger wurde Nürnberg vor Selb, Weiden und Regensburg.
Die weiteren Ergebnisse: Selb – Nbg. 0:8, Selb – Regensburg 4:3, Regensburg – Nbg. 0:13

– U 10 Kleinstschüler SG mit Pegnitz Meldeklasse B
Samstag, 05.12.2015, in Pegnitz
Toller Erfolg mit Platz 2 für die Spielgemeinschaft. Der Aufwärtstrend wurde bestätigt. Nach dem 2:2 gg. Ingolstadt 2 konnte man Nürnberg 2 mit 5:4 bezwingen. Lediglich gg. den Amberger Nachwuchs verlor man mit 0:8. Turniersieger wurde Amberg vor Weiden, Ingolstadt und Nürnberg.
Die weiteren Ergebnisse: Nbg. – Ingolstadt 1:1, Nbg. – Amberg 1:7, Amberg – Ingolstadt 6:0

– U 12 Kleinschüler Landesliga
Sonntag, 06.12.2015, in Selb
VER Selb – Young Blue Devils 3 : 3 (2:1, 1:0, 0:2)
Wieder Spannung bis zum Schluss. Nach mäßiger Leistung im ersten Drittel führte Selb verdient mit 2 : 1. Nur Alex Schneider traf hier nach einem Alleingang für Weiden.
Im 2. Drittel war man zwar ständig überlegen, das einzige Tor in diesen Abschnitt erzielten aber wiederum die Selber. Im letzten Drittel war der Wille zum Abwenden der Niederlage klar erkennbar. Angriff auf Angriff rollte auf das Selber Tor. Es kam aber auch viel Pech bei 4 oder 5 Pfosten- oder Lattenschüssen hinzu. Die zwei Tore durch Alex Schneider und Luca Maschke zum Ausgleich waren mehr als verdient. Selb verteidigte mit Mann und Maus in den letzten Minuten und brachte das Unentschieden über die Zeit.

Tore/Ass.: Schneider 2/0, Maschke 1/0, Vinzens 0/1

– U 19 Bayernliga
Samstag, 05.12.2015, in Weiden
Young Blue Devils – ECDC Memmingen. 12 : 0 (2:0, 6:0, 4:0)
Am Samstag erzielten die Young Devils einen 12:0 Kantersieg gegen die überforderten Gäste des ECDC Memmingen einfahren. Die Weidener spielten von Anfang an konzentriert und führten bereits nach 6. Minuten mit 2:0. Danach verflachte das Spiel etwas und so ging man mit 2:0 in die Drittelpause.
Auch der Mittelabschnitt war eine klare Sache für die U 19. Sechs Weidener Tore wurden hier herausgespielt.
Im letzten Drittel konnten die Young Blue Devils das Ergebnis in schöner Regelmäßigkeit auf 12 : 0 ausbauen. Folglich konnte Goalie Eric Hanke seinen ersten Shot Out in der laufenden Saison feiern.

Tore/Ass.: Zellner 4/3, Wolf 3/1, Felgendreher 2/1, Lehner 1/5, Lindmeier 1/1, Steinberg 1/0, Reber 0/4, Maier 0/1, Gösl 0/1

U 23 Förderliga
Samstag, 05.12.2015, in Moorburg
EV Aich – SG Selb/Weiden 3 : 14 (0:4, 1:4, 2:6)
Nicht den Hauch einer Chance hatten die Gastgeber in der Moosburger Sparkassen-Arena, gg. den Rumpfkader der SG, bedingt durch Krankheitsausfälle und Abstellung zur 1 b. Zu groß war trotzdem die läuferische und technische Überlegenheit der Nordbayern. Der zweistellige Sieg war die logische Folge und spiegelt die Kräfteverhältnisse wider.

Von Anfang an wirbelten die Nordbayern die Gastgeber gehörig durcheinander und sprühten vor Spielfreude. Teils mit guten Einzelleistungen, noch öfter aber mit schönen Spielzügen erzielten sie gut verteilt über die gesamten 60 Minuten Tor um Tor. Heinz, Galvez, Revaj, Lück oder Verhoeven waren nicht zu stoppen, angetrieben von den Verteidigern Zierock, Sommerer oder Bäumler. Als Punktesammler besonders eifrig zeigte sich an diesem Tag Daniel Smazal (3/6). In einer sehr fairen Partie gab es nur wenige Strafminuten.
Einer der stärkeren Akteure auf Seiten der Aicher war noch TW Jerome Marmorstein, der bis zum Schluss Widerstand leistete. Nach dem Match stellte sich heraus, dass es sich bei dem 21-Jährigen um den Sohn des ehemaligen VER-Torhüters aus Selber Zweitligazeiten Klaus Manteuffel handelte.
Tore/Ass: Smazal 3/6, Zierock 3/1, Sturm H. 2/4, Galvez 2/3, REvaj 2/2, Lück 2/0, Verhoeven 0/4, Bäumler 0/1

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar