Michael Kirchberger stürmt weiter für Blue Devils

Kirchberger PeitingVertrag mit gebürtigem Weidener um weitere Saison verlängert – Auch die Eigengewächse Sebastian Pauloweit, Lukas Salinger und Dominik Schopper kommende Saison im Kader der Blue Devils

Weiden. Seit sechs Jahren steht Michael Kirchberger ununterbrochen im Kader der Blue Devils – jetzt kommt noch mindestens eine weitere Saison dazu. Der 24-jährige Angreifer und die Vorstandschaft des 1. EV Weiden haben sich auf eine Verlängerung des Vertrags geeinigt. Außerdem bekommen Goalie Sebastian Pauloweit (18 Jahre), Verteidiger Lukas Salinger (19) und Stürmer Dominik Schopper (19) die Chance, sich im Kader von Trainer Fred Carroll zu beweisen.

Michael KirchbergerZur Landesliga-Saison 2008/2009 hatte das Weidener Eigengewächs Michael Kirchberger den Sprung aus dem Nachwuchs des 1. EV Weiden in die erste Mannschaft geschafft. Seitdem hat der Stürmer mit den Gardemaßen (193 cm und 93 kg) 231 Partien im Trikot der Blue Devils absolviert, dabei 68 Tore erzielt und 52 weitere Treffer vorbereitet. In der vergangenen Saison war der gebürtige Weidener mit vier Toren und vier Vorlagen in 50 Spielen beteiligt.

Das Youngster-Trio Pauloweit, Salinger und Schopper gehörte in der vergangenen Saison bereits zum Kader der ersten Mannschaft. Verteidiger Lukas Salinger stand in 31 Partien auf dem Eis und konnte mit einer Vorlage und zehn Strafminuten erste Spuren hinterlassen. Ebenso wie Stürmer Dominik Schopper, der in 40 Spielen ein Tor und eine Torvorlage beisteuern konnte (zwei Strafminuten). Goalie-Talent Sebastian Pauloweit wird erneut das Torhüter-Duo Daniel Huber und Oliver Engmann ergänzen und im Ernstfall vertreten.

Der 1. Vorsitzende des 1. EV Weiden, Thomas Siller, freut sich, dass auch in der kommenden Saison wieder echte Weidener Eigengewächse den Kader der ersten Mannschaft verstärken: „Das bestätigt uns in unserem Weg, viel Geld und Engagement in unseren Nachwuchs zu investieren.“ Klar sei, dass Eishockey auf hohem Niveau in Weiden mittel- und langfristig nur geboten werden könne, wenn die erste Mannschaft aus dem Nachwuchs ergänzt und verstärkt werde. Deshalb werde man auch in Zukunft weiterhin den Fokus auf die erfolgreiche Nachwuchsarbeit legen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar