Marinus Kritzenberger kehrt nach Weiden zurück

Verteidiger kommt vom TEV Miesbach – Comeback im Blue Devils-Trikot schon am Sonntag in Tölz

Weiden. Die Blue Devils haben prompt auf ihre Verteidiger-Misere reagiert. Nach dem Wechsel von Roman Göldner und dem verletzungsbedingten Ausfall von Thomas Mittermeier haben die Weidener einen alten Bekannten verpflichtet. Der 22-jährige Marinus Kritzenberger, der schon in der Saison 2010/2011 das blau-weiße Trikot der Blue Devils getragen hatte, wechselt mit sofortiger Wirkung vom Bayernligisten TEV Miesbach in die Oberpfalz. 

Bereits am Donnerstag soll Kritzenberger sein erstes Training mit den Weidenern absolvieren, um nach Abschluss aller Passformalitäten schon beim Auswärtsspiel in Bad Tölz am kommenden Sonntag mit von der Partie zu sein.

Der 1,90m große Verteidiger stammt aus der erfolgreichen Nachwuchsschule der Starbulls Rosenheim und hat in Rosenheim und Miesbach seine ersten Saisons im Senioren-Eishockey verbracht. Nach der Bayernliga-Meisterschaft mit dem TEV Miesbach 2010 folgte dann der Wechsel nach Weiden, wo sich der körperlich robuste Verteidiger durch starke Leistungen schnell etablieren konnte. Mit 29 Scorerpunkten (11 Tore, 18 Vorlagen) in 39 Bayernliga-Spielen war Kritzenberger in der Saison 2010/2011 der punktbeste Defensivspieler des Teams. Nach dieser erfolgreichen Saison kehrte „Kritze“ aus persönlichen Gründen in seine Heimat Oberbayern zurück, um wieder beim TEV Miesbach anzuheuern. Dort erzielte der Student in der abgelaufenen Saison sechs Scorerpunkte (drei Tore, drei Vorlagen) in 34 Spielen. In der laufenden Spielzeit hat er 24 Bayernligaspiele für Miesbach absolviert und dabei ein Tor erzielt und sechs weitere vorbereitet.

In Weiden ist man sicher, dass Kritzenberger auch in der Oberliga an seine engagierten Leistungen im Blue Devils-Trikot anknüpfen und eine Verstärkung für das Team von Josef Hefner sein wird. Der 1. EV Weiden dankt dem TEV Miesbach für die freundliche Kooperation bei diesem Wechsel und für die Entscheidung, Kritzenberger keine Steine in den Weg zu legen.

Positive Nachrichten gibt es übrigens auch von Jakub Faschingbauer: Der junge Stürmer hat nach monatelanger Verletzungspause in dieser Woche wieder mit dem Training begonnen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar