Knaben feiern Meistertitel – Jugend mit gutem Abschluß

Die Knabenmannschaft des 1. EV Weiden hat ihren Meistertitel in der Meldeklasse B1 gebührend gefeiert. Zum Abschluß gab es einen 17:0-Sieg gegen Selb. Und auch die Jugendmannschaft, die den Aufstieg in die Bayernliga hauchdünn verpasst hat, konnte im letzten Spiel noch einen Sieg verbuchen. Die Spielberichte finden Sie hier.

 

 

Knaben feiern ihre Meisterschaft – 1. EV Weiden – Selb 17:0 (5:0, 8:0, 4:0)

Am vergangenen Samstag empfingen die Knaben die kleinen Wölfe aus Selb zum letzten Spiel in dieser Saison. Die Young Blue Devils standen schon vor dem Spiel als Meister ihrer Gruppe fest und so ging es darum sich mit einem Sieg aus der Saison zu verabschieden.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und die zugegebenermaßen „zahnlosen Wölfe“ hatten den Young Blue Devils nicht sehr viel entgegenzusetzen. Mit 5:0 ging das erste Drittel an die Weidner. Auch im zweiten Drittel ließen die Hausherren nicht locker und setzten noch 8 Tore oben drauf, so dass es mit einer 13:0 Führung in die zweite Pause ging. Im letzten Drittel folgten noch einmal vier Tore und mit einem 17:0 feierten die Young Blue Devils im letzten Spiel ihren höchsten Saisonsieg.

Damit geht eine äußerst erfolgreiche Saison für die Knaben zu Ende. Mit 15 Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage belegen sie mit sechs Punkten Vorsprung Platz eins in der Meldeklasse B. Genau in dieser Meldeklasse waren sie in der vorangegangenen Saison noch auf dem letzten Platz gelandet. Dies zeigt trotz mancher Schwankungen in den Jahrgängen, den deutlichen Fortschritt, den die Knaben zu vergleichbaren Vereinen erreichen konnten. Ein weiterer Beweis dafür, dass sich der eingeschlagene Weg des 1. EV Weiden im Nachwuchsbereich auch in Ergebnissen niederschlägt. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Weg auch in der Zukunft weiter verfolgt werden kann.

Im Anschluss an das Spiel feierten Spieler, Eltern, Betreuer, Trainer und Zeitnehmer noch bei einem kleinen Grillfest die erfolgreiche Saison.

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch an die Spenden aus der Fankurve!

Nun gilt es den Fokus nach vorne zu richten. Am Osterwochenende wartet mit dem Turnier „Rumble On Ice“ noch das Saisonhighlight auf die Knabenmannschaft.

Wie viel Freizeit diese Mädels und Jungs in ihren Sport investieren sieht man vielleicht daran, dass bereits vier Wochen nach Ostern die neue Saison mit dem Sommertraining beginnt. Viermal die Woche trainieren sie dann, bis sie im August wieder aufs Eis können.

Bei allen Unterstützern bedanken sich:

Im Tor: Leon Götz, Lena-Maria Völkl und Julian Krös.
In der Verteidigung: Jonas Voigt, Simon Schwarz „C“, Magnus Enk „A“ und Jana-Kim Zierock
Im Sturm: Lukas Maier, Julian Meier, Paul Lindmeier, Hannah Heyder, Lukas Zellner „A“, Florian Lehner, Luca Kähne, Richard Baca, Andreas Höcht, Jason Horn, Marco Schönig, Tim Brunnhuber, Tim Schiemann und Maximilian Karl
Unsere Kleinschüler: Benedikt Enk, Aron Schwarz und Timo Hartung

Betreuer: Andreas Voigt und Stefan Lehner
Trainer: Petr Hampl

Geschrieben von Andreas Voigt.


Jugend-Landesliga – 1. EV Weiden – ERV Schweinfurt 8:0 (0:0, 3:0, 5:0)

Zum letzten Saisonspiel in der Jugend-Landesliga empfingen die Jungs von Trainer Petr Hampl den Tabellenletzten ERV Schweinfurt.

Was diese Mannschaft dann aber am Eis zeigte, das war wahrlich nicht die Leistung eines Absteigers. Sehr gut organisiert und diszipliniert standen sie im eigenen Drittel und waren durchaus bei Kontern gefährlich. Die Weidener hatten sicherlich mehr Spielanteile und befanden sich auch sehr oft im Drittel der Gäste, aber es gelang ihnen lange kein Tor. Entweder scheiterten sie an der massierten Abwehr oder am sehr guten Torhüter der Gäste.

Im zweiten Drittel erhöhten die Hausherren den Druck auf das Tor des Gegners, was dann in der 28. Spielminute endlich zum lange ersehnten Führungstreffer führte. In der Folge konnten die Weidener dann im zweiten Drittel noch auf 3:0 erhöhen. Im letzten Drittel fuhren sie dann den Lohn für ihre ständigen Angriffsbemühungen ein und erzielten weitere fünf Tore, zum Endstand von 8:0. So endete ein Spiel, in dem die Weidener sehr geduldig und mit ständigem Bemühen im Spiel nach vorne, bei gleichzeitig wacher Abwehrarbeit, den Gegner mürbe spielten und am Ende dann doch relativ klar gewinnen konnten. Die beiden Torhüter, Sebastian Pauloweit und Leopold Kraus, feierten in diesem Spiel ihren sechsten Shut out in dieser Saison.

Darüber hinaus muß man der Verteidigung allgemein großen Respekt zollen, haben sie doch in 24 Spielen lediglich 47 Gegentore zugelassen. Im Angriffsspiel erzielte die Mannschaft stolze 181 Tore, diese Zahlen stellen jeweils den besten Wert der Liga dar.

Ein dickes Kompliment der gesamten Mannschaft, damit hatte man vor Saisonbeginn nicht unbedingt rechnen können. Weiterhin muß man dabei berücksichtigen, daß die Spieler meist im Doppeleinsatz waren, der eine Teil bei der Schülermannschaft und der andere Teil bei den Junioren. Hier hat sich dann wohl das konsequente Training von Petr Hampl ausgezahlt, verbunden mit dem intensiven Sommertraining vor der Saison.

Leider hat das Team den Aufstieg in die Bayernliga damit trotz alledem nicht geschafft, weil der direkte Vergleich mit dem ERC Ingolstadt zu ungunsten der Weidener ausfiel. Aber vielleicht ergibt sich im Laufe des Sommers ja doch noch irgendeine Möglichkeit, dorthin zu gelangen, verdient hätten es die Jungs allemal.

Tore und Assists:
Siller Philipp (2/1), Schopper Dominik (2/1), Walter David (1/2),
Tritjak Alexander (1/1), Salinger Lukas (0/2), Götz Robert (0/2),
Groz Kirill (1/0), Schwarz Felix (1/0) Huestis Kevin (0/1), Dürr Philipp (0/1).

Strafen Weiden: 6 Minuten

Geschrieben von Thomas Siller.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar