Kanadier Max Grassi verstärkt Devils-Sturm

Max Grassi24-jähriger Mittelstürmer kommt aus der kanadischen Universitäts-Liga CIS nach Weiden – Präsentation bei Media Markt via Skype-Interview

Weiden. Das Geheimnis ist gelüftet: Die zweite Kontingentstelle bei den Blue Devils Weiden wird der Stürmer Max Grassi einnehmen. Der 24-jährige Kanadier kommt von der University of British Columbia in die Oberpfalz. Dies wurde bei Sponsor Media Markt in Weiden bekannt gegeben – mittels vorab aufgezeichnetem Skype-Interview.

 

Max Grassi T-BirdIn den vergangenen vier Jahren, in denen der Geografie-Student für die University of British Columbia im Einsatz war, erzielte der Angreifer in der starken kanadischen Universitätsliga CIS (Canadian Interuniversity Sport) in 102 Spielen 28 Tore und lieferte 55 Vorlagen für die „Thunderbirds“. In der vergangenen Saison war Max Grassi einer der drei Top-Scorer seines Teams und mit 17 Tor-Vorlagen in 31 Spielen der beste Vorbereiter. Vor seiner Zeit an der Universität spielte Grassi fünf Spielzeiten in der BCHL (Britisch Columbia Hockey League) und erzielte dort 177 Scorerpunkte (64 Tore, 113 Vorlagen) in 211 Spielen. Seinen größten Erfolg feierte Grassi in der Saison 2005/2006, als er mit Burnaby Express den angesehenen RBC Royal Bank Cup gewinnen konnte. Geboren wurde Max Grassi am 8. Oktober 1988 in North Vancouver im kanadischen Bundesstaat British Columbia, mit drei Jahren hat er begonnen Eishockey zu spielen. Erfolgreich ist Grassi seitdem aber nicht nur auf dem Eis. Der 24-Jährige ist Nationalspieler des kanadischen Inlinehockey-Teams, das bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Dresden die Bronze-Medaille erringen konnte.

grassiDer Kontakt nach Weiden sei über seinen Agenten und den neuen Blue Devils-Trainer Victor Proskouryakov zustande gekommen, berichtet Max Grassi den Weidener Fans via Skype bei Sponsor Media Markt. Das Gespräch war vorab vom regionalen Fernsehsender Oberpfalz TV aufgezeichnet worden. Ausschlaggebend für seine Entscheidung sei zudem ein Treffen mit der Weidener Vorstandschaft gewesen, die die Inlinehockey-WM besucht hatte, um Grassi spielen zu sehen und kennen zu lernen. Danach sei für beide Seiten der Wechsel relativ schnell klar gewesen. Er freue sich darauf, Deutschland und vor allem Bayern näher kennen zu lernen, schließlich habe er nur Positives darüber gehört, so Grassi. Die europäische Lebensart liege ihm sehr, was er bei mehreren Besuchen feststellen konnte. Und auch von seiner Spielweise auf dem Eis sei er gar nicht so typisch nordamerikanisch, berichtet Vereinsvorsitzender Thomas Siller: „Er pflegt schon fast einen eher osteuropäischen Stil.“

Für die kommende Saison will Grassi „dem Team helfen, Spiele zu gewinnen um die Play-Offs zu erreichen“. Er versteht sich selbst als Spielmacher mit „einem guten Blick für seine Mitspieler“. Am 14. August wird Grassi, der in Weiden mit der Rückennummer 10 spielen wird, in Deutschland landen, das erste Eistraining mit der Mannschaft wird am 19. August stattfinden.

Thomas Siller gab im Rahmen der Spielervorstellung zudem bekannt, dass Verteidiger Sven Schalamon wohlbehalten von seinem Bundeswehr-Einsatz Afghanistan zurückgekehrt ist und kommende Saison wieder zum Kader der Blue Devils gehören wird. Die Stürmer Alexander Andrusovich und Thomas Gabler hingegen werden den Verein verlassen. Trainer Victor Proskouryakov wird zudem den einen oder anderen Spieler aus dem Juniorenteam in die erste Mannschaft integrieren. Wer den Sprung schaffen wird, werde sich im Laufe der Saisonvorbereitung zeigen, so Siller. Die Kaderplanung für die Saison 2013/2014 sei somit abgeschlossen.

 

Aufgebot der Blue Devils 2013/2014 (Stand 01. August 2013)

Torhüter: Oliver Engmann, Daniel Huber

Verteidiger: Simon Bogner, Florian Domke, Benjamin Frank (neu, Deggendorf Fire), Ralf Herbst (neu, Bietigheim Steelers), Barry Noe (neu, Bietigheim Steelers), Sven Schalamon, Johannes Schmid, Kevin Schmitt

Stürmer: Dušan Andrašovský (SVK), Florian Bartels, Jakub Faschingbauer,  Max Grassi (neu, University of British Columbia „Thunderbirds“), Michael Kirchberger, Felix Köbele, David Musial, Marco Pronath, Thomas Schreier, Marcel Waldowsky, Florian Zellner

Trainer: Victor Proskuryakov (neu, zuletzt ERV Schweinfurt)

Neuzugänge: Benjamin Frank (Deggendorf Fire), Max Grassi (University of British Columbia “Thunderbirds”), Ralf Herbst, Barry Noe (beide Bietigheim Steelers)

Abgänge: Boris Flamík, Jiri Ryzuk (beide EHC Stiftland Dragons), Thomas Mittermeier, Alexander Andrusovich, Thomas Gabler (alle Ziel unbekannt), Marinus Kritzenberger (Starbulls Rosenheim),

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar