Jung, talentiert, ehrgeizig: Sturmtalent Anton Pertl ab sofort in blau-weiß!

Weiden. Vom Lokalrivalen Bayreuth Tigers wechselt Stürmer Anton Pertl nach Weiden. Der 20-Jährige gilt als großes Talent und will das nun auch in der Oberliga Süd unter Beweis stellen. Ein kurzes Interview mit Blue Devils-Neuzugang Nummer drei.

Hallo Anton, herzlich Willkommen in der Oberpfalz! Was waren für Dich die Gründe für den Wechsel aus Bayreuth nach Weiden?

Anton Pertl: Hallo, vielen Dank! Also in erster Linie war das natürlich die sportliche Perspektive und das hervorragende Umfeld, das mir hier in Weiden geboten wird.

Du bist in der vergangenen Saison von der Eishockey News zum „Rookie des Jahres“ in der Bayernliga gewählt worden. Eine besondere Ehre für Dich?

Ja, diese Auszeichnung hat mich sehr geehrt, weil es eine Art Belohnung für sehr viel harte Arbeit war. Ohne die richtigen Nebenleute hätte ich das aber auch nicht geschafft.

Du hast ja vergangene Saison mehrmals gegen Weiden gespielt. Wie waren denn Deine Eindrücke vom Verein?

Ganz klar die Stimmung. Wenn du beim Aufwärmen schon gegen diese blau-weiße Wand läufst, das ist schon etwas ganz Besonderes. Die Fans machen von der ersten bis zur letzten Minute richtig Dampf. Von der Mannschaft kann ich nur sagen, dass man gespürt hat, was für ein Zusammenhalt im Team herrscht. Der hat uns mit Bayreuth im Halbfinale einfach gefehlt.

Wie würdest Du Dich und Deine Spielweise beschreiben?

Ich versuche so “komplett” wie möglich zu spielen. Offensiv gefährlich sein, nach hinten gut zu arbeiten, aber auch mit Einsatz alles fürs Team zu tun.

Was hast Du Dir vorgenommen für die kommende Saison?

Dass wir mit Weiden in der Oberliga gut Fuß fassen und den einen oder anderen Gegner ärgern. Außerdem freue ich mich sehr auf die beiden Vorbereitungsspiele gegen Bayreuth. ;-)

Steckbrief Anton Pertl:
Größe: 1,85m
Gewicht: 80kg
Geburtsdatum: 23.01.1992
Geburtsort: Prien am Chiemsee
Familienstand: ledig (Freundin)
Kinder: keine
Schießt: rechts
Spitzname: “Done”
Dein erlernter Beruf: noch keiner
Hobbies: Inlinehockey, Fußball
Deine schlimmste Verletzung: Ellenbogen gebrochen
Der beste Moment deiner Karriere: DEB-Pokalsieger 2011, Einzug ins DNL Finale 2011
Deine Stärken: Einsatz, Übersicht

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar