Josef Hefner: Zwischenrunde das erste Ziel

Weiden. (gb) Heute starten die Blue Devils in ihre zweite Bayernliga-Saison. Vor dem Auftakt äußerte sich Trainer Josef Hefner in einem Interview zum Verlauf der Vorbereitung, zu den Stärken und Schwächen der Mannschaft und zum Saisonziel.

Acht Testspiele, sechs davon gegen Oberligisten, wurden absolviert. Waren Sie mit den Leistungen und den Ergebnissen zufrieden?

Hefner: Ich denke, insgesamt waren die Leistungen in Ordnung. Wir haben viel ausprobiert und ich habe gesehen, dass es einige Variationsmöglichkeiten gibt. Natürlich kann man nicht in jedem Spiel 60 Minuten Vollgas geben. Die Ergebnisse gegen die Oberligisten waren o. k., außer das 3:9 in Regensburg.

Oliver Engmann hat Ende der vergangenen Saison großartige Leistungen abgeliefert. Ist er heuer die unumstrittene Nummer 1?

Hefner: Es gibt keine klare Nummer 1, denn wir haben zwei gute Torhüter. Wir beginnen am Wochenende mit Oliver Engmann, aber er wird immer wieder seine Pausen bekommen. Auch Christian Hamberger kann ich ohne Bedenken zwischen die Pfosten stellen.

Hefner: Mit Markus Hausner und Simon Bogner haben wir zwei Verteidiger aus der Landesliga bekommen. Sie müssen durch Spielpraxis Erfahrung sammeln, um sich zu guten Bayernliga-Verteidigern zu entwickeln. Diese Entwicklung machte im letzten Jahr auch Sven Schalamon durch. Christoph Schönberger war jetzt einige Wochen verletzt, er wird aber seinen Mann stehen. Thomas Schmidhuber ist einer der besten Offensivverteidiger der Bayernliga und Florian Domke hat in der Vorbereitung hervorragend gespielt.

Der Angriff scheint stärker besetzt zu sein. Sorgen gibt es aber bei der Kontingentstelle. Miroslav Fiser, der Nachfolger von Miikka Jäske, hat bisher nicht überzeugt.

Hefner: Mit David Musial und Marcel Waldowsky haben wir das vielleicht beste Sturmduo der Bayernliga. Ich bin auch überzeugt, dass Miroslav Fiser mit der Zeit besser wird und seine Torjägerqualitäten bestätigt. Insgesamt haben wir heuer mehr Möglichkeiten, das hat in den letzten Spielen die sehr starke dritte Reihe mit Michael Kirchberger, Felix Köbele und Thomas Schreier gezeigt.

Als Aufsteiger haben die Blue Devils im Vorjahr den vierten Platz erreicht. Was ist heuer für Ihre Mannschaft drin?

Hefner: Unser erstes Ziel ist die Zwischenrunde. Allerdings wollen wir heuer etwas leichter unter die ersten acht reinrutschen. Die Bayernliga ist sehr stark und es können fast alle 16 Teams um den achten Platz mitspielen. Wir müssen vor allem auf unsere Heimstärke bauen.

Wer sind für Sie die Favoriten?

Hefner: Der TEV Miesbach ist für mich der Topfavorit.

Quelle: Der Neue Tag, Rudi Gebert

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar