Heute gegen Sonthofen: Wiecki wieder im Aufgebot

Jubel nach Sieg gegen TölzNach zwei engen Spielen stehen nach dem Auftakt- Wochenende in der Oberliga Süd zwei Punkte auf dem Konto der Blue Devils. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Trainer Markus Berwanger vor den anstehenden Partien gegen Sonthofen und in Landshut. Von den beiden Verletzten kehrt einer ins Weidener Aufgebot zurück.

Weiden. (gb) „Wir waren in beiden Spielen sehr gut, kämpferisch und spielerisch“, lobt Coach Markus Berwanger seine Mannschaft nach den hart umkämpften Partien in Deggendorf (1:2) und zu Hause gegen den EC Bad Tölz (2:1 nach Verlängerung). Nur drei Gegentore seien „sehr gut“, die drei erzielten Treffer natürlich ausbaufähig. „Allerdings“, so Berwanger, „die Torhüter waren sehr gut. Fabian Hönkhaus bei uns und auch die von beiden Gegnern.“

Heute gegen Sonthofen

Weiden. (gb) „Wir waren in beiden Spielen sehr gut, kämpferisch und spielerisch“, lobt Coach Markus Berwanger seine Mannschaft nach den hart umkämpften Partien in Deggendorf (1:2) und zu Hause gegen den EC Bad Tölz (2:1 nach Verlängerung). Nur drei Gegentore seien „sehr gut“, die drei erzielten Treffer natürlich ausbaufähig. „Allerdings“, so Berwanger, „die Torhüter waren sehr gut. Fabian Hönkhaus bei uns und auch die von beiden Gegnern.“

Die nächsten Aufgaben der Blue Devils könnten unterschiedlicher kaum sein. Am Freitag, 2. Oktober, um 20 Uhr gastiert mit dem ERC Sonthofen ein Gegner auf Augenhöhe. Zwei Tage später, am Sonntag, 4. Oktober, Beginn 17 Uhr, reisen die Weidener als Außenseiter zum EV Landshut. „Gegen Sonthofen wird es wieder eine enge Kiste“, vermutet Berwanger. „Da müssen wir geduldig spielen.“ Landshut dagegen habe andere Ansprüche, will sofort in die DEL2 zurück. „Aber wir fahren ohne Angst dorthin“, sagt der Devils-Coach.

Während Jakub Wiecki nach Gehirnerschütterung und Nackenprellung wieder im Aufgebot steht, muss Daniel Willaschek (Fingerbruch) weiter pausieren. „Er ist ein harter Hund, eventuell ist er nächste Woche wieder dabei“, traut Berwanger dem Verteidiger ein schnelles Comeback zu. Stürmer Wiecki hat diese Woche wieder trainiert. „Er ist nach der Pause zwar platt, aber sonst geht es ihm gut. Er wird sich umziehen und auch seine Einsätze bekommen“, erklärte der Trainer.

Der ERC Sonthofen ist mit einer 3:7-Heimniederlage gegen den EV Regensburg und einem 6:5-Erfolg beim EHV Schönheide in die Saison gestartet. „Sonthofen hat sehr gute Stürmer“, weiß Berwanger, dass erneut disziplinierte Defensivarbeit nötig sein wird. Hier sind vor allem die Kanadier Jordan Baker und Craig Voakes zu nennen. Baker hat bereits sechs Scorerpunkte auf dem Konto, der ehemalige Weidener Voakes immerhin vier. Mit Anton Pertl stürmt ein weiterer Ex-Devil für die Allgäuer.

Nach dem DEL2-Lizenzentzug kämpft der EV Landshut in der Oberliga Süd um Punkte. Der Traditionsverein aus Niederbayern und zweifache deutsche Meister macht kein Geheimnis aus seinem Ziel. „Wir werden alles daransetzen, dass wir dort hinkommen, wo wir hingehören: in die DEL2“, erklärte Chefcoach Toni Krinner vor Saisonbeginn. Der Start gelang standesgemäß mit dem 4:0 gegen den EHV Schönheide, doch schon bei der 1:4-Niederlage beim VER Selb musste der EVL erkennen, dass der Aufstieg mit Sicherheit kein Selbstläufer wird.

Aufgebot Blue Devils: Hönkhaus, Huber – Herbst, Pöpel, Synowiec, Ketterer, Turnwald, Salinger, Florian Zellner – Siller, Jirik, Ortolf, Waldowsky, Jurak, Vaskovic, Schreier, Kirchberger, Holzmann, Wiecki, Schopper

Quelle: Rudi Gebert, Der neue Tag vom 02.10.2015.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar