Heute 20 Uhr: Blue Devils gegen Erding – Proskuryakov setzt auf die Heimstärke

Zellner Schreier ErdingAm Montag schwächelnde Erdinger bei den Blue Devils zu Gast – Noch kein Musial-Nachfolger

Weiden. (gb) Victor Proskuryakov setzt auf das Prinzip Hoffnung: Nachdem die Blue Devils am Samstag mit dem 3:8 in Bad Tölz ihre katastrophale Auswärtsbilanz – nur zwei Punkte in 13 Spielen – fortgesetzt haben, hofft der Trainer zumindest auf den Ausbau der kleinen Heimserie. Am Montag, 30. Dezember, Beginn 20 Uhr, wollen die Weidener gegen den TSV Erding den vierten Heimsieg in Folge landen.

“Wir werden alles versuchen, um zu gewinnen”, sagt der Russe, der auf dieselben Formationen wie in Bad Tölz baut. Über die Besetzung der Torwart-Position – Oliver Engmann oder Rostislav Kosarek – will Prokuryakov kurzfristig entscheiden. Neben Stammgoalie Daniel Huber fehlen weiterhin die ebenfalls verletzten Dusan Andrasovsky, Thomas Schreier und Michael Kirchberger.

Ohne Erfolg verlief bisher die Suche nach dem Ersatz für David Musial. Die Nachbesetzung wäre aber enorm wichtig, um die Offensive breiter aufzustellen und für die Gegner nicht so leicht ausrechenbar zu machen. Marcel Waldowsky und Felix Köbele brauchen einen starken Center, dann könnten sie die Paradereihe mit den Kanadiern Max Grassi und Mark Soares sowie Jakub Faschingbauer mehr entlasten.

Die Erdinger, die vergangene Woche den US-Amerikaner Brandon Nunn vom EV Regensburg verpflichtet haben, befinden sich auf dem absteigenden Ast. Nach nur drei Siegen in den letzten 13 Partien sind die “Gladiators” auf Rang neun zurückgefallen, allerdings immer noch zwölf Punkte vor den auf Platz elf liegenden Blue Devils. Nicht dabei ist bei Erding heute der gesperrte US-Amerikaner Christopher Cahill. Bei 14 Punkten Rückstand auf Platz acht ist für die Blue Devils die Play-off-Teilnahme in weite Ferne gerückt. Deshalb ist die heutige Partie schon eine Art Probelauf für die Play-downs. Denn Erding ist dort ein möglicher Gegner, ebenso wie der ERV Schweinfurt, der nach dem 1:9-Heimdebakel am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen Bayreuth seinen Trainer Jukka Ollila gefeuert hat.

Aufgebot Blue Devils: Engmann, Kosarek – Herbst, Noe, Domke, Schmitt, Frank, Willaschek, Salinger, Schmid – Soares, Grassi, Faschingbauer, Waldowsky, Pronath, Köbele, Zellner, Bartels, Siller, Schopper, Groz

• 28. Spieltag

Montag, 19.30 Uhr: EHC Freiburg – EC Peiting (bisherige Spiele: 1:2, 5:3); 20 Uhr: EHC Klostersee – EHC Bayreuth (0:6, 0:5), VER Selb – EC Bad Tölz (4:5 n. P., 6:3), Blue Devils Weiden – TSV Erding (2:4, 6:3), ERV Schweinfurt – Deggendorf Fire (3:4, 3:4 n. P.), EV Regensburg – EV Füssen (3:6, 4:3)

Quelle: Rudi Gebert, Der neue Tag.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar