Es war von Beginn an klar, dass es kein leichtes Spiel gegen die Selber Wölfe werden würde. Die Gäste aus Franken, die momentan auf den ersten Tabellenplatz rangieren, waren seit sieben Spielen ungeschlagen. Leider konnten auch die Männer von Ken Latta diese Serie nicht beenden.

Das erste Drittel gestaltete sich sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Das erste Tor konnten in der 12. Minute die Wölfe aus Selb erzielen. Auf Zuspiel von Miculka, war es Slavetinski, der die Selber mit 1:0 in Führung bringen konnte. Die Antwort der Blue Devils ließ allerdings nicht allzu lange auf sich warten. Zwei Minuten vor dem Ende des ersten Drittels konnten die Weidener eine Überzahlsituation zum Ausgleich nutzen. Torschütze war der Deutsch-Kanadier Alec Zawatsky.

Die Blue Devils nahmen den Rückwind des Treffers mit ins zweite Drittel und erarbeiteten sich weitere Chancen. Doch leider stand entweder die Latte oder der Keeper der Gäste einem Torerfolg im Wege. Die Selber übernahmen daraufhin mehr und mehr die Spielkontrolle und gaben diese bis zum Spielende auch nicht mehr ab. Dementsprechend generierten sie weitere Chancen, von denen einige in Tore umgemünzt werden konnten. Jan Hammerbauer brachte die Gäste erneut in Führung und Landon Gare baute dieser noch weiter aus.

Mit einem Spielstand von 1:3, ging es dann in den letzten Spielabschnitt, indem nicht mehr viel klappen wollte für die Devils. Ein Doppelpack von Dennis Schiener und ein weiterer Treffer von Steven Deeg setzten den Schlusspunkt hinter diese bittere Partie für die Blue Devils. Die Selber Wölfe gewannen mit 1:6 und nahmen drei Punkte mit in ihre fränkische Heimat.

Aufgrund der vorzeitigen Absage des nächsten Auswärtsspiel am Mittwoch, geht es für die Mannschaft von Ken Latta damit erst am Freitag weiter. Geplanter Gegner ist der EC Peiting, der sich momentan auf dem 11. Tabellenplatz befindet. Anpfiff ist um 20 Uhr in der Hans-Schröpf-Arena. Die Partie wird wie gewohnt auf SpradeTV übertragen.