Nach einem torreichen Spiel in Peiting stand für die Blue Devils ein weiteres schweres Spiel auf dem Programm. Zu Gast war diesmal die Mannschaft des Deggendorfer SC. Beide Mannschaften wollten ihre negative Heim- bzw. Auswärtsserie beenden und drei wichtige Punkte einfahren.

Obwohl die Blue Devils gut in die Partie starteten, übernahmen die Gäste aus Deggendorf mehr und mehr die Spielkontrolle. Diese konnten sie dann auch relativ schnell in Tore ummünzen. Im ersten Drittel waren es Chase Schaber und Andrew Schembri, die Weidens Goalie Luca Endres überwinden konnten.

Die Treffer zeigten Wirkung. Selbst im zweiten Drittel liesen sich die Deggendorfer nicht aus dem Konzept bringen und erziehlten innerhalb von vier Minuten zwei weitere Treffer. Erfolgreich waren diesmal David Seidl und das DEL-Urgestein Thomas Greilinger.

Daraufhin nahm Ken Latta eine Auszeit, um seine Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen. Dies schien auch zu funktionieren und so konnten die Blue Devils zwei Überzahlsituationen ausnutzen. Thomas Rubes und Barry Noe waren die Torschützen für die Hausherren. Somit ging es also mit einem Spielstand von 2:4 ins letzte Drittel.

Die Blue Devils versuchten noch einmal alles um den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch erneut machte Thomas Greilinger einen Strich durch die Rechnung. In der 48. Spielminute traf er zum zwischenzeitlichen 2:5. Doch auch davon liesen sich die Weidener nicht entmutigen und kamen durch Dennis Thielsch zum nächsten Treffer. Die Hoffnung währte allerdings nur kurz, denn bereits zwei Minuten später konnten die Deggendorfer duch Kumeliauskas den alten 3-Tore-Vorsprung wieder herstellen.

Der abschließende Treffer von Edgars Homjakovs, zwei Minuten vor dem Ende, war dann nur noch Ergebniskosmetik. Die Blue Devils verlieren demnach gegen stark aufspielende Deggendorfer und müssen weiter auf den nächsten Heimsieg warten.

Die nächste Chance haben sie bereits in der nächsten Woche. Der Gegner am 29.01 ist dann der EV Füssen, der heute ebenfalls eine Niederlage einstecken musste.