Hampl: “Müssen Fehler abstellen” – Devils gegen Freiburg und Klostersee

Mark SoaresBlue Devils treffen auf Freiburg und Klostersee – Domke fällt drei Wochen aus – Grassi pausiert

Weiden. (gb) Für Peter Hampl war der Einstand in den Spielen in Peiting (3:4 n. V.) und gegen Füssen (7:6 n. V.) überwiegend positiv, wenngleich der Interimstrainer der Blue Devils nicht ganz zufrieden war. “In Peiting waren wir gut, gegen Füssen 34 Minuten auch”, blickt Hampl zurück. Seine wichtigste Erkenntnis: “Wir müssen unbedingt die Fehler abstellen.”

Das Heimspiel gegen Füssen, als die Blue Devils bis zur 35. Minute mit 6:0 in Führung lagen, habe gezeigt, dass im Sport alles möglich sei. “Ich hoffe, die Mannschaft zieht eine gute Lehre daraus, dass sie eine Partie bei keinem Spielstand abhaken darf”, erklärte der Deutsch-Tscheche.

Selbstvertrauen tanken

Eine konstante Leistung über 60 Minuten ist heute ab 20 Uhr nötig, wenn der Tabellenelfte im Heimspiel gegen den Zweiten EHC Freiburg bestehen will. Nicht leichter ist die Aufgabe am Sonntag, 19. Januar, Beginn 17.30 Uhr, im Gastspiel beim siebtplatzierten EHC Klostersee, der im Kampf um die Play-off-Teilnahme jeden Zähler dringend braucht. “Wir werden gegen zwei starke Gegner unser Bestes geben und versuchen, zwei Siege einzufahren, um Selbstvertrauen zu tanken”, verspricht der Interimscoach.

Huber trainiert wieder

Hinter der Besetzung der Torwart-Position – Oliver Engmann oder Rostislav Kosarek – steht noch ein Fragezeichen. Engmann musste zuletzt wegen einer Hüftprellung pausieren, doch am Donnerstag nahm er das Training wieder auf. Bei Daniel Huber reicht es nach langer Verletzungspause an diesem Wochenende für einen Einsatz noch nicht, auch wenn Hampl sagt, dass “er im Training einen sehr guten Eindruck hinterlässt”.

In der Abwehr stehen nur sechs Verteidiger zur Verfügung. Kevin Schmitt fehlt aus schulischen Gründen und Florian Domke fällt etwa drei Wochen aus. Der befürchtete Schlüsselbeinbruch hat sich zwar nicht bestätigt, aber Domkes Schulter ist doch ziemlich stark lädiert. Pressesprecher Thomas Gajewski berichtete am Donnerstag von einer “gerissenen Gelenkkapsel und Bänderzerrungen”. Im Sturm rotiert Hampl wie bereits vergangene Woche angekündigt auf den drei Ausländerpositionen. Diesmal legt der Kanadier Max Grassi eine Pause ein.

Der vom früheren Weidener Meister-Coach Leos Sulak trainierte EHC Freiburg spielt heuer von Beginn an ganz vorne mit. Zuletzt gab es allerdings das erste Null-Punkte-Wochenende, wobei die Niederlagen in Bad Tölz und gegen Bayreuth – jeweils 2:3 – sehr unglücklich zustande kamen. Zudem hat bei den Breisgauern das Verletzungspech zugeschlagen, zuletzt fielen sechs Stammspieler aus. Der Verein hat auf die Misere reagiert und den Deggendorfer Jannik Herm verpflichtet, der wahrscheinlich heute in Weiden sein Debüt geben wird.

Aufgebot Blue Devils: Kosarek, Engmann (?), Pauloweit – Herbst, Noe, Willaschek, Frank, Schmid, Salinger – Andrasovsky, Soares, Faschingbauer, Waldowsky, Pronath, Köbele, Zellner, Bartels, Kirchberger, Siller, Schopper

Quelle: Rudi Gebert, Der neue Tag.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar