Florian Domke vor dem Comeback: Devils-Verteidiger vielleicht am Sonntag in Deggendorf dabei – Heute Heimspiel gegen Peiting

Domke HuberDevils-Verteidiger vielleicht am Sonntag in Deggendorf dabei – Heute Heimspiel gegen Peiting

Weiden. (gb) Noch sechs Spiele sind in der Vorrunde zu absolvieren, dann wird es ernst für die Blue Devils im Kampf um den Klassenerhalt. Bis dahin gilt für die Weidener in erster Linie, Selbstvertrauen für die entscheidende Saisonphase zu tanken. Gelegenheit dazu bietet sich am Wochenende in den Partien am Freitag, 7. Februar, um 20 Uhr zu Hause gegen den EC Peiting sowie am Sonntag, 9. Februar, Beginn 18.30 Uhr, in Deggendorf.

“In dieser Woche haben wir viel am Zweikampfverhalten gearbeitet”, berichtete Trainer Peter Hampl vor dem Abschlusstraining am Donnerstagabend. Mit dabei waren nach langer Verletzungspause auch Abwehrspieler Florian Domke und Angreifer Thomas Schreier. Während Domke nach seiner Schulterverletzung vielleicht schon am Sonntag ins Team zurückkehrt, wird es bei Schreier (Knieoperation) bis zum Comeback noch ein paar Wochen dauern. Nicht dabei sind am Wochenende auch Verteidiger Barry Noe (Rückenprobleme) und Stürmer Kirill Groz, der im Training bei einem Schuss den Puck ins Gesicht bekommen hat.

Zellner wieder im Sturm

In der Abwehr hat sich die Personalsituation entspannt, denn Lukas Salinger und Johannes Schmid sind wieder fit. Das bedeutet, dass Kapitän Florian Zellner wieder seine angestammte Position im dritten Sturm einnimmt. Im zweiten Angriff bekommt Marco Pronath eine neue Chance, die er sich laut Trainer Hampl verdient habe.

Der Tabellenfünfte EC Peiting steuert klar auf Play-off-Kurs, dennoch wurde vor gut einer Woche Trainer Peppi Heiß gefeuert. “Wir kassieren zu viele Gegentore”, war der Hauptvorwurf der EC-Verantwortlichen. Auch Heiß-Nachfolger John Sicinski konnte dieses Problem zumindest in den ersten beiden Spielen noch nicht lösen: Gegen Deggendorf (4:5) und in Füssen (5:7) schlug es zwölf Mal im Peitinger Kasten ein. Nun soll der kroatische Verteidiger Luka Markovic (zuletzt bei Dukla Trencin in der Slowakei) der löchrigen Defensive mehr Stabilität verleihen. Der 20-Jährige wird heute in Weiden sein Debüt geben. Verzichten müssen die Peitinger auf Verteidiger Fabian Weyrich (Mittelhandbruch) und Stürmer Manfred Eichberger, der nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe gesperrt ist.

“Gegen Peiting rechne ich mir schon etwas aus”, sagt Peter Hampl, der am 10. Januar beim Spiel in Peiting seinen Einstand als Chefcoach der Blue Devils gegeben hatte. “Damals waren wir näher am Sieg als der Gegner”, erinnert er sich an die 3:4- Niederlage nach Verlängerung. Im ersten Heimspiel gaben die Blue Devils im Schlussdrittel eine 5:2-Führung aus der Hand, siegten dann aber nach Penaltyschießen mit 6:5.

Deggendorf Fire ist ein möglicher Gegner der Blue Devils in den Play-downs, kämpft aber momentan als Tabellenzehnter bei fünf Punkten Rückstand auf Rang acht noch um die Play-off-Teilnahme. “Deggendorf ist spielerisch eine sehr gute Mannschaft. Aber ich denke, wir können bestehen”, blickt Hampl der Begegnung durchaus optimistisch entgegen. Die beiden Heimspiele gewannen die Blue Devils mit 7:2 und 6:3, die erste Partie in Niederbayern verloren die Weidener allerdings mit 4:7.

Aufgebot Blue Devils: Huber, Engmann, Kosarek – Herbst, Willaschek, Frank, Salinger, Schmitt, Schmid – Andrasovsky, Grassi, Faschingbauer, Pronath, Waldowsky, Köbele, Zellner, Bartels, Kirchberger, Schopper, Siller

Quelle: Rudi Gebert, Der neue Tag.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar