Die Blue Devils können nicht an die Leistung vom Sieg in Regensburg anknüpfen und ziehen gegen die Selber Wölfe verdient den Kürzeren. Schon nach 13 Sekunden nimmt das Unheil seinen Lauf.

Groß war bei den Blue Devils die Euphorie vor dem Start in die Meisterrunde, noch größer dann die Ernüchterung nach der 1:5 (0:2, 1:1, 0:2)-Heimpleite im Derby gegen die Selber Wölfe. Während die Gäste den Schwung vom Last-Minute-Einzug in die Meisterrunde mitnahmen, konnten die Weidener den starken Auftritt vom 8:4 in Regensburg nicht bestätigen. “Wir waren einen Tick zu langsam”, sagte Devils-Trainer Ken Latta und sein Kollege Henry Thom meinte: “Nach den vielen Spielen zuletzt waren wir ein bisschen frischer. Ich freue mich, dass wir endlich wieder einmal in Weiden gewonnen haben.”

Zum Spielbericht bei onetz.de…

Video-Zusammenfassung…

Pressekonferenz…