Erster Höhepunkt der Saison

Am Sonntag Oberpfalzderby Blue Devils gegen EV Regensburg – Weidener heute in Grafing

Weiden. (gb) Nach dem hervorragenden Start mit drei Siegen in den ersten fünf Partien ist bei Oberliga-Aufsteiger Blue Devils Weiden die Euphorie groß. Passend zur Stimmung steht am Sonntag (Beginn 18.30 Uhr) mit dem Oberpfalzderby gegen den EV Regensburg der erste Höhepunkt der Saison auf dem Programm. Zuvor treten die Devils am Freitag um 20 Uhr beim EHC Klostersee an.

“Wir freuen uns, aber wir müssen am Boden bleiben. Die Spieler dürfen nicht meinen, dass die Oberliga ein Selbstläufer ist. Wir werden weiter hart um jeden Sieg kämpfen müssen”, tritt Josef Hefner auf die Euphoriebremse. Zudem versuchte der Devils-Coach während der Woche das Derby etwas in den Hintergrund zu drängen. “Alle sprechen nur von Regensburg, doch wir müssen erst an Klostersee denken.”

Die Aufgabe in Grafing wird für den Tabellenvierten Weiden (9 Punkte) alles andere als leicht. Der EHC (5./7/ein Spiel weniger) könnte die Blue Devils mit einem Dreier überholen. “Wir müssen defensiv ähnlich gut stehen wie in Deggendorf und vor allem die Dorr-Reihe in Schach halten”, spielt Josef Hefner auf den neuen Top-Ausländer der Grafinger an. Der US-Amerikaner Michael Dorr führt mit 10 Punkten (5 Tore, 5 Vorlagen) die Skorerliste der Oberliga an.

Topspieler hat auch der EV Regensburg (Hefner: “Auf dem Papier sind sie stärker besetzt als wir”) in seinen Reihen, dennoch läuft beim Tabellensechsten (7 Punkte/ein Spiel weniger) noch nicht alles nach Wunsch. Besonders nach der 7:8-Niederlage nach Penaltyschießen in Füssen war Trainer Alexej “Leos” Sulak sauer, weil seine Mannschaft im Schlussdrittel einen Drei-Tore-Vorsprung verspielt hatte. “Wir wussten, wir haben Mist gebaut”, sagte der frühere Weidener Coach und prompt zeigte seine Truppe beim 4:3-Erfolg gegen Peiting eine positive Reaktion. Und wenn bei Akteuren wie den Ex-Nationalspielern Martin Ancicka und Petr Fical der Knoten richtig platzt, dürfte es jedes Team in der Oberliga gegen die Domstädter sehr schwer haben. “Wir werden auch zu Hause zunächst größten Wert auf die Defensive legen”, kündigte Hefner auch für Sonntag eine Kontertaktik an.

Spielt Dusan Andrasovský?

Personell sind die Blue Devils nach wie vor nicht komplett. Verteidiger Thomas Mittermeier (Muskelbündelriss) muss noch etwa drei bis vier Wochen pausieren und auch Stürmer Jakub Faschingbauer (Schulter) fällt weiter aus. “Er trainiert zwar wieder, ist aber noch unsicher in den Zweikämpfen”, berichtete Hefner. Das dritte Sorgenkind ist Dusan Andra-sovský: Den Slowaken, der seit dem Match am 2. Oktober gegen Peiting nicht trainiert hat, bereitet weiterhin seine Rippenprellung Probleme. “Er ist in Grafing definitiv nicht dabei, vielleicht aber am Sonntag. Er wird am Samstag erstmals wieder aufs Eis gehen. Ob er gegen Regensburg spielt, wird sich erst am Sonntag entscheiden”, erklärte Hefner.

Aufgebot Blue Devils:
Huber, Engmann – Bogner, Flamik, Göldner, Domke, Ryzuk, Schmid, Schönberger – Zellner, Bartels. Köbele, Waldowsky, Musial, Schreier, Kirchberger, Pertl, Pronath, Andrasovský (eventuell am Sonntag)

Quelle: Der Neue Tag, Rudi Gebert

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar