Erfolgreiche Saison im Nachwuchs des 1. EV Weiden: Schülermannschaft der Young Blue Devils steigt in die Bundesliga auf

Die Knaben des 1. EV Weiden belegten beim "Rumble on Ice" hinter Kobra Prag den zweiten Platz. Das Bild zeigt eine Szene aus dem Viertelfinalspiel der Young Blue Devils gegen das deutsche U-15-Nationalteam der Frauen (4:3). Bild: GebertDie Saison 2013/2014 der Young Blue Devils war sehr erfolgreich. Der Weg im Nachwuchs des 1. EV Weiden zeigt weiter nach oben, vor allem wenn man bedenkt, dass erst vor ein paar Jahren – nach einer Durststrecke – wieder mit der konsequenten Förderung der Nachwuchsarbeit begonnen wurde. Positiv erwähnt werden muss, dass ein nicht unerheblicher Betrag aus dem Spielbetrieb der ersten Mannschaft in die Nachwuchsarbeit fließt. Dies gibt es bei vielen Vereinen in dieser Form nicht. Wie wichtig und erfolgreich diese Investition ist sieht man an der Arbeit von Peter Hampl, der vor vier Jahren nach Weiden kam und dem insbesondere die Erfolge der Schüler- und Jugendmannschaft zuzurechnen ist. Auch die Meisterschaft der Junioren, die mit Trainer Victor Prokuryakov erreicht werden konnte, darf nicht unerwähnt bleiben. Neben diesen beiden, haben natürlich ebenso alle anderen Trainer und Helfer ihren Anteil am Erfolg der letzten Jahre.

Dies beginnt bei den Anfängern, wo wieder viele Kinder durch verschiedenste Maßnahmen zum Eishockey motiviert und gebracht werden konnten. Hier liegt der Schwerpunkt darauf, das Schlittschuhlaufen zu erlernen und jede Menge Spaß an der Bewegung auf dem Eis zu haben. Die meisten dieser Kinder schafften dann auch den Sprung in die Mannschaften und sind nun mit viel Spaß am Eishockeysport
dabei.

Nun zu den Mannschaften im Einzelnen:
Die U8 (Kleinstschüler/Bambini), trainiert von Dirk Salinger, haben diese Saison in einer Gruppe mit Nürnberg, Amberg/Pegnitz und Straubing gespielt. Dazu waren sie bei Turnieren in Tschechien und Italien im Einsatz. In dieser Altersklasse steht der Spaß am Sport im Vordergrund und noch nicht die Jagd nach Punkten und der Blick auf die Tabelle. Es ist sehr schön anzusehen, wie die „Kleinen“ am Eis ihr Können zeigen und sich stetig weiterentwickeln.

Unsere U10 (Kleinstschüler) trainierte Jan Penk. Diese durften sich mit dem EHC Bayreuth, dem VER Selb und dem EC 2000 Amberg in dieser Saison messen. Die Mannschaft spielte immer ganz vorne mit, konnte in der Rückrunde alle 12 Spiele gewinnen und belegte somit in der Abschlusstabelle souverän den ersten Platz! Bei einem internationalen Einladungsturnier in Landsberg am Lech belegte das Team einen mittleren Platz unter 16 Mannschaften, eine tolle Leistung.

Die Kleinschüler (U12) und Knaben (U14) wurden von David Speierl und Dennis Bodensteiner trainiert.
Die Kleinschüler erreichten in dieser Saison den dritten Platz der Meldeklasse B hinter Höchstadt und Schweinfurt. Ein Höhepunkt in dieser Saison war sicherlich das Spiel gegen die „Canadien AAA Explorer“. Das Spiel wurde zwar verloren, jedoch haben sich die Kinder bei diesem Spiel super geschlagen und es wird für sie sicher ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

Bei den Knaben gab es das Problem, dass wir in dieser Altersklasse ursprünglich zu wenig Spieler hatten. Durch die Unterstützung von Spielern aus der Altersklasse Kleinschüler wurde dies aber gelöst. Umso erfreulicher war der zweite Platz am Ende der Punkterunde in der Meldeklasse B., eine Leistung, die man zu Beginn der Saison nicht für möglich gehalten hätte. Für das große Abschlussturnier „Rumble On Ice“ wurde die Mannschaft dann mit Gastspielern aus unserer Region verstärkt und der dabei erreichte zweite Platz war dann auch ein schöner Saisonabschluß für alle Beteiligten.

Für die Schüler- (U16) und Jugendmannschaft (U18) war Peter Hampl als Trainer verantwortlich.
Aufgrund der Umstrukturierung der Schülerbundesliga bestand in dieser Saison für die drei Erstplatzierten der Schüler-Bayernliga die Möglichkeit zum Aufstieg. Dieser wurde auch als Saisonziel ausgegeben. Die Konkurrenz um diese drei Plätze war hart. Letztlich konnte man aber im letzten Spiel das Aufstiegsrecht sichern, neben dem SB Rosenheim und dem ERC Ingolstadt und dabei hatte keinen geringeren, als den SC Riessersee, hinter sich lassen.
Der Aufstieg in die Schülerbundesliga wurde geschafft! Gratulation, denn dies stellt einen der größten Erfolge in der Geschichte des Weidener Eishockey-Nachwuchses dar.

Die Jugend erreichte in einer wirklich starken Bayernliga in dieser Saison einen respektablen vierten Platz, von 7 Teams. An Deggendorf, Miesbach und Bad Tölz kam man dann doch nicht vorbei. Letztlich war der Kader in der Breite zu klein um ein besseres Ergebnis zu erreichen. Aber auch gerade deswegen verdient diese Leistung unsere Anerkennung!

Die Junioren (U21), trainiert von Victor Proskuryakov, konnten nach ihrem vorjährigen Aufstieg in die Bayernliga heuer gleich den Meistertitel erreichen. Dies war aufgrund der Souveränität, mit der dies gelang, schon sehr überraschend, gar sensationell! Super Jungs!. Erfreulich ist auch, dass einige der Juniorenspieler in dieser Saison schon mal Oberligaluft schnuppern durften und einige Einsätze im Team der ersten Mannschaft erhielten. Diese Entwicklung soll sich auch in der Zukunft fortsetzen. Leider ist es – trotz dieser Meisterschaft – dem Team verwehrt, in die Junioren-Bundesliga aufzusteigen, weil der DEB seine Nachwuchsligen ab der neuen Saison umstrukturiert und diese Liga dadurch bedauerlicherweise wegfällt.

Wie beschrieben, kann der 1. EV Weiden auf die Saison 2013/2014 der Young Blue Devils sehr stolz sein.
In der Saison 2014/2015 soll dieser eingeschlagene Weg fortgesetzt werden und vor allem mit unserer Schülermannschaft der Klassenerhalt in der Bundesliga geschafft werden. Im Bereich der Jugend und Junioren hoffen wir, wie in den letzten Jahren, wieder um die vorderen Plätze in der Bayernliga mitspielen zu können. Im Kleinschüler und Knabenbereich steht das Heranführen an die Aufgaben in den späteren Altersklassen im Vordergrund.
Im den untersten Altersbereichen werden wir versuchen noch mehr Kinder für das Eishockey zu begeistern. Erste Erfolge dieser Arbeit sind ja bereits sichtbar. Neben einer U8-Mannschaft, was es ohnehin in Bayern selten gibt, werden nächste Saison erstmals zwei U10 Teams bei den Kleinstschülern gemeldet, damit alle Kinder ausreichend Spielpraxis erhalten.

Abschließend gilt allen Trainern, Co-Trainern, den Betreuern, den Zeitnehmern und dem Team der Nachwuchsleitung ein herzliches Dankeschön für Ihre geleistete Arbeit in der abgelaufenen Saison.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar