Endspurt in der Oberliga-Meisterrunde: Devils wollen Rang sechs halten

Noch vier Spiele in der Meisterrunde, dann geht’s in die Play-offs: Bis dahin kämpfen die acht Teams der Oberliga Süd um die beste Ausgangsposition für den Höhepunkt der Saison. Die Blue Devils sind Sechster und wollen diesen Platz behaupten.

Für die Blue Devils (6./57 Punkte) ist bei elf Zählern Rückstand auf Rang fünf eine bessere Platzierung nicht mehr realistisch. Dahinter liegen allerdings der ERC Sonthofen (7./53) und der EV Landshut (8./52) in Lauerstellung. Auf diese beiden Teams treffen die Weidener zum Abschluss der Meisterrunde.

Zuvor bekommen es die Blue Devils mit den beiden Mannschaften zu tun, die sich ein Fernduell um Platz vier liefern, der in der ersten süd-internen Play-off-Runde das Heimrecht garantiert. Am Freitag um 20 Uhr treten die Weidener beim Deggendorfer SC (5./68) an, am Sonntag (Beginn 18.30 Uhr) gastiert der EC Peiting (4./75) in der Hans-Schröpf-Arena. “Beide sind nicht unbedingt unsere Lieblingsgegner”, sagt Devils-Trainer Markus Berwanger. Gegen Deggendorf verlor sein Team in dieser Saison vier von fünf Partien, gegen Peiting zwei von drei.

Das ist charakterlich eine tolle Mannschaft.
Devils-Trainer Markus Berwanger über sein Team

“Deggendorf und Peiting haben eine ähnliche Spielweise, sind sehr scheibensicher. Sie haben technisch unglaublich talentierte Spieler”, sagt Berwanger, der besonders von den überragenden Spielmachern Curtis Leinweber (Deggendorf) und Ty Morris (Peiting) beeindruckt ist. Der Devils-Coach hat Respekt, aber er weiß auch, dass sein Team in der Lage ist, jeden Gegner zu schlagen. In dieser Saison feierten die Blue Devils gegen jeden Kontrahenten in der Oberliga Süd mindestens einen Sieg.

Auch wenn es immer wieder Rückschläge gibt, denke sein Team stets positiv. “Das ist charakterlich eine tolle Mannschaft”, lobt Berwanger seine Truppe. Am Wochenende muss er weiter auf Thomas Schreier (Knieverletzung) und Michael Kirchberger (Muskelverletzung im Oberschenkel) verzichten. Zwischen den Pfosten steht am Freitag Fabian Hönkhaus und am Sonntag Förderlizenz-Goalie Philip Lehr. Möglicherweise stoßen gegen Peiting weitere Förderlizenzspieler zum Kader.

Blue Devils: Hönkhaus, Lehr – Nägele, Herbst, Sevo, Synowiec, Willaschek, Hajek – Babic, Jirik, Heinisch, Waldowsky, Abercrombie, Schmid, Siller, Pronath, Schreyer, Zellner

Quelle: Rudi Gebert, Der neue Tag vom 24.02.2017.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar