Einzug in Play-offs die Krönung

Erfolgstrainer Josef Hefner hört nach dieser Saison bei den Blue Devils Weiden auf

Josef Hefner übernahm die Blue Devils in einer schwierigen Phase und eilte mit der Mannschaft in den folgenden zweieinhalb Spielzeiten von Erfolg zu Erfolg. Die Krönung war am Sonntag der Einzug in die Play-offs und der damit verbundene Klassenerhalt in der Oberliga Süd. Nach dem Match gegen den EC Bad Tölz zog der 48-Jährige, der als Aktiver 226 Spiele für den 1. EV Weiden absolvierte, den Schlussstrich: “Nach dieser Saison höre ich auf.”

Er habe diese Entscheidung selbst getroffen, sagte Hefner am Sonntag in der Pressekonferenz. Als Hauptgrund nannte er die enorme Doppelbelastung mit seinem Beruf. Gereift seien diese Überlegungen schon länger. “Ich habe den Vorstand Mitte Januar erstmals informiert, dass es langsam zu viel wird.” Ein weiterer Grund sei nämlich die psychische Belastung durch den sportlichen Druck gewesen. “Ich steigere mich da richtig rein. Niederlagen tun nicht nur weh, sondern ich fühle mich dann selbst schuld daran.”

Hefner wird sich jetzt wieder voll auf seinen Beruf als Taxi-Unternehmer konzentrieren, der Kontakt zum 1. EV Weiden wird allerdings nicht abreißen. “Ein Jahr Pause mache ich jetzt auf jeden Fall, aber in dieser Zeit werde ich mir gemeinsam mit meiner Frau viele Spiele der Blue Devils anschauen.” Und auf längere Sicht könne er sich durchaus vorstellen, wieder etwas im Verein, zum Beispiel im Nachwuchs, zu machen.

Anfang Dezember 2010 hatte Hefner die Nachfolge von Spielertrainer David Musial angetreten, als die Blue Devils in der Bayernliga mitten im Kampf um den achten Platz steckten. Er führte den Aufsteiger ins Play-off-Halbfinale gegen den späteren Meister ERC Sonthofen. Ein Jahr später feierten die Blue Devils durch die beiden Halbfinal-Siege gegen die Bayreuth Tigers sensationell der Aufstieg in die Oberliga. Und nun der Einzug in die Play-offs – das i-Tüpfelchen für den sympathischen Sportsmann. So sieht es auch Kapitän Florian Zellner: “Für Josef ist das natürlich ein schöner Abschluss.”

Quelle: Rudi Gebert, Der neue Tag.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar