Einstand von Interimscoach Hampl – Blue Devils in Peiting

Andrasovsky vor ComebackBlue Devils in Peiting und gegen Füssen – Überraschendes Comeback von Dusan Andrasovsky

Weiden. (gb) Beim Einstand von Interimstrainer Peter Hampl treten die Blue Devils heute um 19.30 Uhr beim EC Peiting an. Die Heimpremiere feiert der Nachfolger von Victor Proskuryakov am Sonntag, Beginn 18.30 Uhr, gegen den EV Füssen.

Der erste Eindruck sei sehr gut, meinte der bisherige Nachwuchstrainer des 1. EV Weiden nach den ersten Übungseinheiten. “Alle ziehen hervorragend mit”, erklärte Hampl, der seit Dienstag beim Tabellenelften der Oberliga Süd im Amt ist.

Auch wenn der Tabellenvierte EC Peiting heute der klare Favorit sei, werde sich seine Mannschaft nicht verstecken und auf keinen Fall nur stur defensiv agieren. “Angriff ist die beste Verteidigung. Wir haben nichts zu verlieren und wollen den Gegner ärgern”, kündigte Hampl an. Am Sonntag gegen Füssen wünscht er sich einen Sieg – nicht in erster Linie für sich, sondern für die Mannschaft. “Und wenn es nicht reicht, aber die Mannschaft alles gegeben hat, ist es auch o. k.” Hampl weiß genau, dass die Wende nicht auf Knopfdruck erfolgen wird. Nach dem bisher enttäuschenden Saisonverlauf müssen die Spieler vor allem das Selbstvertrauen zurückgewinnen, um spätestens im März in der Abstiegsrunde voll da zu sein und den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen.

Bei der Aufstellung wartet Hampl gleich mit einer Überraschung auf. Dusan Andrasovsky, der erst diese Woche wieder voll ins Training eingestiegen ist, feiert nach langer Verletzungspause sein Comeback. Der Slowake stürmt neben dem Kanadier Max Grassi und Jakub Faschingbauer. Dafür steht Grassis Landsmann Mark Soares diesmal nicht im Kader. Dass es Ärger gibt, wenn immer einer der drei Ausländer auf die Tribüne muss, glaubt Hampl nicht. “Wir werden Wochenende für Wochenende durchwechseln”, erklärte der neue Coach.

Hampl setzt auf Engmann

Nach der erneuten Verletzung von Stammkeeper Daniel Huber setzt Hampl zwischen den Pfosten auf Oliver Engmann. “Er hatte in der vergangenen Saison kaum Spielpraxis und jetzt soll er plötzlich alles retten. Das braucht einige Zeit. Vor allem muss er das Vertrauen spüren”, macht Hampl deutlich. Neben Huber und Soares fehlen auch der langzeitverletzte Stürmer Thomas Schreier und der erkrankte Verteidiger Lukas Salinger.

Während der EC Peiting als Vierter klar auf Play-off-Kurs steuert, kommt am Sonntag mit dem EV Füssen ein Gegner in die Hans-Schröpf-Arena, der im Kampf um Platz acht jeden Zähler dringend braucht. Genau diesen letzten Play-off-Platz nehmen die Allgäuer momentan ein, doch mit nur vier Punkten Rückstand sitzt ihnen der TSV Erding im Nacken. Bisher machten die Blue Devils mit dem EV Füssen in dieser Saison keine guten Erfahrungen. Alle drei Partien gingen verloren – in Füssen 3:5 und 1:5, zu Hause 2:6.

Aufgebot Blue Devils: Engmann, Kosarek – Herbst, Noe, Frank, Domke, Willaschek, Schmitt, Schmid – Andrasovsky, Grassi, Faschingbauer, Waldowsky, Pronath, Köbele, Zellner, Bartels, Kirchberger, Schopper

Quelle: Rudi Gebert, Der neue Tag.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar