Mit einer Energieleistung und einem verdienten 4:3-Auswärtserfolg in Memmingen schlossen die Blue Devils Weiden das Eishockeyjahr 2020 erfolgreich ab. Vier Tage später steht bereits die nächste Partie an und zum Auftakt 2021 kommt kein geringerer als der aktuelle Tabellenführer und Nachbarschaftsrivale aus Selb in die Hans-Schröpf-Arena. Unter normalen Umständen würde die Arena am heutigen Abend bis auf den letzten Platz gefüllt sein und die Schlachtrufe der Fanlager durch das Rund hallen. Leider ist mit dem Jahreswechsel die Pandemie nicht verschwunden und so heißt es heute für die Fans beider Mannschaften zu Hause auf dem Sofa via SpradeTV mitfiebern.

Auf Seiten der Blue Devils wird es bei der Aufstellung keine Änderungen gegenüber dem Auswärtssieg in Memmingen geben. Noch nicht zum Einsatz kommt Neuzugang Dennis Thielsch, dessen Passformalitäten noch nicht abgeschlossen sind. Fehlen werden weiter Filip Hadamczik, Mirko Schreyer, Louis Latta und Martin Heinisch.
Die Selber Wölfe haben im Sommer einen großen Umbruch hinter sich gebracht und diesen Wandel aktuell sehr gut gemeistert. Die Tabellenführung spricht für sich und die Leistung, die Trainer Herbert Hohenberger mit seiner Mannschaft bislang auf das Eis gebracht hat. 16 Siege aus absolvierten 18 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Auch das erste Duell mit den Blue Devils konnten die Oberfranken mit 4:2 für sich entscheiden. Überragender Punktesammler auf Seiten der Wölfe ist Nicholas Miglio mit 31 Scorerpunkten (19 Tore sind zudem Oberliga-Süd-Bestwert) vor Landon Gare (22), der bislang schon 20 Vorlagen beisteuerte. Aber auch die beiden Verteidiger Felix Linden (17) und Lukas Slavetinsky (15) sind punktemäßig oberligaweit top.

Für die Blue Devils beginnt das Jahr 2021 mit einer großen Herausforderung. Doch wie sich im bisherigen Saisonverlauf gezeigt hat, kommen offensiv agierende Mannschaften den Blue Devils nicht ungelegen und mit Kampf und Einsatz ist jede Mannschaft in der Oberliga Süd schlagbar.