Nach der knappen Heimniederlage gegen den SC Riesersee am Montag, stand für die Blue Devils am gestrigen Abend ein weiteres Spiel gegen einen direkten Tabellennachbarn an. Gegner waren diesmal die Memmingen Indians, die nach der Auswärtsniederlage in Höchstadt endlich wieder Punkte einfahren wollten. Dementsprechend starteten sie auch in den ersten Spielabschnitt.

Bereits nach knapp zwei Minuten fiel das erste Tor für die Gastgeber. Der kanadische Neuzugang der Indians, Myles Fitzgerald, nutze die erste Überzahlsituation der Memminger zum 1:0 Führungstreffer. Die Mannschaft von Ken Latta kam nach diesem frühen Rückschlag etwas besser in die Partie und erarbeitete sich die ersten Chancen. Die beste Möglichkeit hatte Dennis Palka, der nach einem schönen Konterangriff am Keeper Lukas Steinhauer scheiterte. In einem weitestgehend ausgeglichenen Eröffnungsdrittel, waren es dann wieder die Memminger die den nächsten Treffer erzielten. Erneut konnte sich Myles Fitzgerald, der den Puck ins Tor stochern konnte. Timon Bätge, der den ersten Schuss noch abwehren konnte, war hier chancenlos.

Die Mannschaft von Ken Latta lies sich von diesem erneuten Gegentreffer allerdings nicht entmutigen. Sie generierten weitere Chancen und kurz vor dem Ende des zweiten Drittels wurde eine davon mit dem ersten Tor veredelt. Marco Pronath spielte einen brandgefährlichen Pass vor das Tor der Hausherren, den Philip Siller nur noch einschieben musste. Nicht mal eine Minute später konnten die Weidener dann sogar den Ausgleichstreffer erzielen. In Überzahl war es diesmal Barry Noe, der einen Schuss von der blauen Linie im Tor der Hausherren versenken konnte. Somit ging es mit einem Spielstand von 2:2 in den dritten Spielabschnitt.

Im letzten Drittel, welches von vielen Strafzeiten geprägt war, übernahmen die Blue Devils dann das Heft des Handelns. Nach einem starken Solo von Alec Zawatsky, konnte Edgards Homjakovs die Weidener erstmals in Führung bringen. Acht Minuten vor dem Ende baute Barry Noe die Führung sogar noch auf 2:4 aus. Die Gastgeber versuchten daraufhin noch einmal alles um das Spiel zu drehen. Doch außer dem Anschlusstreffer durch Svedlund in der 54. Minute, konnten die Memminger nichts Zählbares generieren.

Die Blue Devils Weiden gewinnen damit das letzte Spiel dieser Saison und setzten sich in der oberen Tabellenhälfte fest. Das nächste Spiel der Weidener findet bereits am 3. Januar statt. Gegner sind diesmal die Wölfe aus Selb. Das Spiel kann wie gewohnt auf SpradeTV verfolgt werden. Anpfiff ist um 18:30.