Devils freuen sich auf die Play-offs

Heute erstes Match in Peiting – Hefner: “Wollen die Serie so lange wie möglich offen halten”

Weiden. (gb) Nach der Erleichterung über den vorzeitig sichergestellten Klassenerhalt freuen sich die Blue Devils auf die Play-off-Spiele gegen den EC Peiting. Die Weidener gehen zwar als krasser Außenseiter in die “Best of 7”-Serie, eine kleine Chance rechnen sie sich gegen den Vorrunden-Meister aber schon aus.

“Wir wollen die Serie so lange wie möglich offen halten”, sagte Trainer Josef Hefner vor dem Auftaktmatch am Dienstag um 19.30 Uhr in Peiting. “Wir können locker aufspielen, der Druck liegt klar bei den Peitingern. Vielleicht unterschätzen sie uns ja ein bisschen”, hofft Kapitän Florian Zellner: “Wir sind alle heiß und ich selbst freue mich wie immer wie ein kleines Kind auf die Play-offs”, erklärte der 31-Jährige, der viel Play-off-Erfahrung mitbringt – im Gegensatz zu einigen anderen im Team. “Für die jungen Spieler ist es enorm wertvoll, Play-off-Luft zu schnuppern”, weiß Zellner.

“Froh und erleichtert”

Das 1:4 am Sonntag gegen den EC Bad Tölz sowie das anschließende Zittern um die Play-off-Teilnahme haben Trainer und Spieler abgehakt. “Tölz hat uns die Grenzen aufgezeigt und keine Chance gelassen. Als dann die Nachricht vom Erdinger Sieg in Deggendorf kam, waren wir alle froh und erleichtert”, sagte Zellner. Coach Josef Hefner gab natürlich zu, dass “ein bisschen Glück” dabei gewesen sei. Das sei aber vielleicht der Ausgleich für das doppelte Pech in den Tagen zuvor. Wäre in Regensburg 20 Sekunden vor Schluss der reguläre Treffer von Dusan Andrasovský anerkannt worden, wäre schon vor dem Tölz-Spiel alles klar gewesen. Ebenso, wenn Füssen am Freitag in Erding nicht zwei Sekunden vor dem Ende noch ausgeglichen hätte. Wie die Mannschaft genoss auch der Trainer das Happy End, denn: “In der Abstiegsrunde wäre es schwer geworden”, ist Hefner überzeugt.

Schwer wird es auch gegen Peiting, wie die Partien in der Vorrunde deutlich gezeigt haben. Mit 1:6 und 1:3 zu Hause sowie 0:7 und 0:6 in Peiting zogen die Blue Devils vier Mal den Kürzeren. Doch Play-off-Spiele seien etwas anderes als Vorrunden-Spiele, spricht Florian Zellner sich und seinen Teamkollegen Mut zu. Josef Hefner traut seiner Mannschaft zu, zumindest “zu Hause für eine Überraschung zu sorgen”.

Heute ohne Andrasovský

Verzichten müssen die Blue Devils heute auf Dusan Andrasovský, der sich schon am Sonntag mit Leistenproblemen herumplagte. Eventuell ist der Slowake am Freitag um 20 Uhr im ersten Heimspiel wieder einsatzfähig. Seine Position im Paradeblock neben David Musial und Marcel Waldowsky wird vermutlich Thomas Schreier übernehmen – dieses Trio sorgte im Vorjahr in der Bayernliga für Furore. Die zweite Änderung betrifft den Kapitän: Florian Zellner wird wahrscheinlich wieder von der Abwehr in den Sturm wechseln.

Blue Devils: Huber, Engmann – Domke, Kritzenberger, Flamik, Bogner, Ryzuk, Schmid, Schmitt – Zellner, Bartels, Köbele, Waldowsky, Musial, Schreier, Faschingbauer, Kirchberger, Andrusovich, Gabler, Pronath

Quelle: Rudi Gebert, Der neue Tag.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar