Was für ein packender Fight zwischen den Blue Devils und den Selber Wölfen: Die beiden Nachbarrivalen liefern sich einen verbissenen Kampf – mit dem besseren Ende für die Weidener, die im Schlussdrittel das Match drehen.

Ein Derby ist eben doch etwas Besonderes! Knapp 2300 Zuschauer sorgten in der fast ausverkauften Hans-Schröpf-Arena für eine tolle Atmosphäre. Die Stimmung unter den Fans der Blue Devils erreichte 8,3 Sekunden vor der Schlusssirene ihren Höhepunkt, als Michael Kirchberger mit einem Schuss in den verwaisten Kasten der Selber Wölfe für die Entscheidung sorgte. Die Oberpfälzer gewannen das Duell gegen die Oberfranken mit 4:2 (1:0, 0:2, 3:0). Für die Blue Devils war es der dritte Sieg in Folge, die Erfolgsserie der Wölfe ging dagegen nach sechs Siegen zu Ende.”Wir sind vielleicht nicht die beste Mannschaft in der Oberliga Süd, aber vom Kampf und vor der harten Arbeit her sind wir vorne dabei”, sagte Devils-Coach Ken Latta. “Mein Team hat heute Charakter gezeigt”, gab es ein Sonderlob vom Kanadier. Aber nicht nur von Latta gab es anerkennende Worte. “Ich ziehe den Hut vor der Leistung der Weidener Mannschaft”, erklärte Wölfe-Trainer Henry Thom.

Den kompletten Spielbericht gibt es bei onetz.de: https://www.onetz.de/sport/weiden-oberpfalz/derbysieg-furiosem-endspurt-id2892710.html

Video- Zusammenfassung:

Pressekonferenz::