Derbys bringen die Entscheidung

Play-off-Halbfinale Selb gegen Bayreuth – Weiden und Regensburg kämpfen um den Klassenerhalt

Weiden. (gb) Play-offs und Play-downs sind im Eishockey das “Salz in der Suppe”. Wenn es dann in der entscheidenden Saisonphase auch noch zu Nachbarduellen kommt, erreicht die Spannung natürlich ihren Höhepunkt. In der Oberliga Süd ist das ab Freitag, 14. März, gleich doppelt der Fall.

Vorrunden-Primus VER Selb entschied die Best-of-7-Serie gegen den TSV Erding schnell mit 4:0-Siegen für sich, musste dann aber lange auf den Halbfinalgegner warten. Erst seit Dienstag (der EC Bad Tölz gewann gegen den EC Peiting mit 5:1) steht fest, dass es zum Oberfrankenderby zwischen den Selber Wölfen und den Bayreuth Tigers kommt. Hätten sich die Peitinger im entscheidenden siebten Match durchgesetzt, wären sie der Gegner des VER Selb gewesen. Das zweite Halbfinale im Modus Best-of-5 bestreiten der EHC Freiburg und die Tölzer “Buam”.

Die beiden Gewinner ziehen in die Relegation zur DEL 2 ein. Dazu kommen zwei Mannschaften aus den Oberligen West, Nord und Ost sowie der 13. und 14. der DEL 2. Von diesen sechs Teams qualifizieren sich vier für die Saison 2014/15 in der DEL 2.

Das zweite Derby steigt in der Abstiegsrunde zwischen dem EV Regensburg und den Blue Devils Weiden. Der Verlierer der Best-of-5-Serie steht sportlich als Absteiger in die Bayernliga fest.

Die Paarungen im Überblick:

VER Selb – EHC Bayreuth 

Selb geht als Favorit ins Duell mit dem Aufsteiger, der die Erwartungen schon mehr als übertroffen hat. Es stehen sich die besten Sturmreihen der Oberliga Süd gegenüber – bei Selb Herbert Geisberger, Jared Mudryk und Kyle Piwowarczyk, bei Bayreuth Michal Bartosch, Andreas Geigenmüller und Ivan Kolozvary. Die Zuschauerresonanz dürfte enorm sein, schon die vier Vorrunden-Partien verfolgten über 16 000 Fans. Selb gewann beide Heimspiele (2:1 und 7:2) und einmal in Bayreuth (8:3). Die Tigers siegten einmal mit 2:1.

EHC Freiburg – EC Bad Tölz 

Der Ausgang dieser Serie ist trotz des Freiburger Heimvorteils völlig offen. In der Vorrunde waren alle vier Partien hart umkämpft, wobei die Tölzer drei Mal als Sieger vom Eis gingen. Sie gewannen beide Spiele in Freiburg (2:1 nach Verlängerung und 4:2) und eines zu Hause (3:2). Die Breisgauer waren einmal in Bad Tölz erfolgreich (4:2).

EV Regensburg – Blue Devils 

Wer hätte vor Saisonbeginn gedacht, dass die beiden Oberpfälzer Rivalen den Absteiger in die Bayernliga ausspielen. Beide Teams gehen mit Negativerlebnissen in die Serie: Regensburg zog in Runde eins unerwartet gegen Vorrunden-Schlusslicht ERV Schweinfurt den Kürzeren und die Blue Devils müssen das 2:11- Heimdebakel am vergangenen Freitag gegen Deggendorf Fire verdauen. Der Heimvorteil spricht ebenso wie die bisherige Bilanz für den EVR, der alle vier Vorrunden-Duelle für sich entschieden hat: 4:2 und 7:2 in der Donau-Arena sowie in Weiden zwei Mal mit 4:3 nach Penaltyschießen.

Quelle: Der Neue Tag, Rudi Gebert

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar