Die Tabelle der Oberliga Süd zeigt nach dem fünften Spieltag ein interessantes Bild. Zwischen dem Tabellenzweiten SC Riessersee (9 Punkte) und dem Neunten, den Eisbären Regensburg (7 P.) liegen nur zwei Punkte Differenz. Bis dato präsentiert sich die Oberliga Süd also relativ ausgeglichen. Die Blue Devils liegen mit acht Punkten mittendrin und sind voll im Soll. Jetzt geht’s zum Derby nach Selb.

Nach der knappen 3:4-Heimniederlage gegen den EC Peiting am vergangenen Freitag zeigte die Mannschaft von Ken Latta die richtige Reaktion. Beim Aufsteiger EV Füssen, der furios in die Saison gestartet war, präsentierten sich die Weidener am letzten Sonntag von Beginn an hellwach und legten los wie die Feuerwehr. 5:0 hieß es schon nach dem ersten Drittel für die Blue Devils, am Ende gewannen die Weidener hochverdient mit 8:4. Diesen Schwung wollen die Oberpfälzer nun mitnehmen, zum Derby in Selb am Freitag. Am Sonntag gastiert der EV Lindau in der Hans-Schröpf-Arena.

Derbytime in Selb am Freitag – Heimspiel gegen Lindau am Sonntag

Spieltag 6 führt die Blue Devils zu den Selber Wölfen. Die Hochfranken sind nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn aktuell wieder in der Spur und konnten die letzten drei Partien für sich entscheiden. Besonders mit dem 4:3-Heimsieg nach Verlängerung gegen den SC Riessersee und dem 7:5-Auswärtserfolg bei den Starbulls Rosenheim ließen die Selber aufhorchen. Zuletzt feierten die Mannschaft von Henry Thom einen ungefährdeten 6:1-Sieg in Höchstadt. Die Blue Devils dürfen also gewarnt sein vor der guten Form der Hausherren am Freitag, die sich bislang vor allem auf die Scoring-Qualitäten von Kontingentstürmer Charley Graaskamp verlassen konnten. Der Kanadier hat bislang fünf Tore und fünf Vorlagen auf dem Konto. Aber – wie eingangs erwähnt – auch die Blue Devils werden mit breiter Brust antreten. Das verspricht spannende (mindestens) 60 Minuten. Und Derbys haben bekanntermaßen immer ihre eigenen Gesetze. Allen Auswärtsfahrern eine gute Anreise!

Heimspielzeit für die Blue Devils ist dieses Wochenende am Sonntag. Zu Gast: Der EV Lindau. Die Mannschaft vom Bodensee ist eher mäßig aus den Startlöchern gekommen und hält aktuell die rote Laterne der Oberliga Süd. Erst einen Sieg konnte die Truppe von Trainer Chris Stanley bislang erringen – 4:2 zu Hause gegen Höchstadt. Am Freitag begrüßen die Islanders den ERC Sonthofen und wollen den nächsten Anlauf auf drei Punkte starten.

Die Blue Devils
Am vergangenen Freitag bissen sich die Blue Devils an der starken Peiniger Defensive (und nicht zuletzt auch am gewohnt starken Goalie Florian Hechenrieder) über weite Strecken die Zähne aus, am Sonntag lief die Offensiv-Maschine dann schon deutlich flüssiger. Mit 22 erzielten Treffern aus den bisherigen Partien haben die Blue Devils zusammen mit den Starbulls Rosenheim die drittbeste Offensiv der Oberliga Süd. Dem gegenüber stehen bislang 21 Gegentreffer, was aktuell der zweitschwächsten Defensive (gemeinsam mit Sonthofen und Höchstadt) entspricht. Bei Partien der Blue Devils ist bislang also regelmäßig ordentlich was los und auf beiden Seiten ist für Tore gesorgt.

In der Topscorer-Statistik der Oberliga Süd taucht mit Tomas Rubes übrigens ein Weidener auf Platz drei auf, mit bislang 11 Scorerpunkten (6 Tore, 5 Vorlagen). Der Tscheche kommt immer besser in Fahrt und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch am kommenden Wochenende wieder in den Spielstatistiken zu finden sein.

Viel Spaß am Freitag in Selb!
Kommt am Sonntagabend ins Stadion, unterstützt die Mannschaft lautstark, dann sollten die drei Punkte gegen Lindau in Weiden bleiben!

Sichert euch euren Platz im Stadion und seid mit dabei:  www.bluedevilsweiden.de/tickets