Craig Voakes zurück in Kanada

Craig VoakesTop-Stürmer bittet um Vertragsauflösung – Comeback von Trainer Fred Carroll in dieser Saison unwahrscheinlich

Weiden. Bis zuletzt gab er die Hoffnung nicht auf: Weidens Top-Stürmer Craig Voakes wollte unbedingt noch in dieser Saison zurück auf das Eis der Hans-Schröpf-Arena. Doch seit seiner im Oktober erlittenen Gehirnerschütterung war an richtiges Training nicht zu denken, immer wieder warfen ihn seine Beschwerden zurück. „Je mehr er trainierte, umso schlechter ging es ihm“, bedauert EV-Vorsitzender Thomas Siller die Entwicklung. In der vergangenen Woche bat Craig Voakes schließlich um Vertragsauflösung, um seine Verletzung in seiner Heimat Kanada in Ruhe auskurieren zu können. Die Vorstandschaft des 1. EV Weiden entsprach dem Wunsch des Spielers nur schweren Herzens.

Mit 18 Punkten (13 Tore, 5 Vorlagen) aus neun Spielen gehörte Voakes bis zu seiner Verletzung zu den Top-Scorern der gesamten Oberliga Süd.

Fred Carroll_smallNeuigkeiten gibt es zudem von Trainer Fred Carroll, der sich nach seiner Herzerkrankung nach wie vor im Krankenstand befindet. Nach seiner Reha ist der 52-Jährige aktuell bei seiner Familie in Niedersachsen, wo ihn die Weidener Vorstandschaft kürzlich besuchte, um mit dem Trainer über die Prognosen für die laufende Saison zu sprechen. Tenor: Ein Comeback noch in dieser Spielzeit erscheint im Moment eher unwahrscheinlich. Ob er diese Saison an die Bande zurückkehren kann, hängt vom weiteren Heilungsverlauf und letztlich dem Urteil der Ärzte ab.

Einigkeit herrscht darüber, dass man nach Carrolls Genesung die Zusammenarbeit gerne fortsetzen möchte. Im Falle des Klassenerhalts verlängert sich der Vertrag ohnehin automatisch. Und auch im Falle eines Abstiegs in die Bayernliga gehört der kanadische Trainer für die Weidener Vorstandschaft zum Kandidatenkreis.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar