An der Moral hat es diesmal nicht gelegen! Die Blue Devils Weiden verlieren zuhause gegen den SC Riessersee knapp mit 5:6. Es war ein hartes Match in dem sich zwei stark dezimierte Teams einen offen Schlagabtausch lieferten, der bis zur letzten Sekunde spannend blieb.

Das erste Drittel begann nach Plan für die Gäste aus Riessersee. In der dritten Spielminute war es Robin Soudek, der den ersten guten Angriff gleich zum 1:0 ausnutzen konnte. Die ersatzgeschwächten Devils taten sich schwer und hätten beinahe auch noch den nächsten Treffer kassiert. Das vermeintliche Tor in der siebten Spielminute wurde allerdings, berechtigterweise nicht gegeben, da ein Spieler der Gäste Philip Lehr zu stark behinderte. Fünf Minuten vor dem Ende konnten die Blue Devils dann endlich das erste Ausrufezeichen setzen. Alec Zawatsky konnte sein erstes Tor für die Weidener erzielen und stellte den Spielstand auf 1:1. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in den zweiten Spielabschnitt.

Erneut ging die Anfangsphase klar an die Gäste von der Zugspitze. Ulrich Maurer und Philipp Wachter erzielten die beiden nächsten Treffer für den SC. Die Antwort der Blue Devils lies allerdings nicht lange auf sich warten. Nicht einmal zwei Minuten später konnte Marius Schmidt sein Team wieder auf ein Tor heranbringen. Schmidt war es auch, der in der 33. Minute den verdienten Ausgleich für die engagiert kämpfenden Devils erzielen konnte.

Die Gäste aus Garmisch ließen sich allerdings nicht beirren und legten im letzten Drittel wieder los wie die Feuerwehr. Christoph Eckl und Florian Vollmar waren diesmal die Torschützen für den SC Riessersee. Die Mannschaft von Ken Latte zeigte allerdings Moral und kämpfte sich zurück in die Partie. Edgars Homjakovs erzielte knapp sieben Minuten vor dem Ende den erneuten Anschlusstreffer. Danach wurde es allerdings richtig bitter für die Weidener. Ein abgefälschter Schuss von der blauen Linie sprang an den Schlittschuh von Ralf Herbst und wurde dadurch unhaltbar ins Tor der Blue Devils gelenkt.

Aber auch von diesem Rückschlag lies sich die Mannschaft von Ken Latta nicht entmutigen. Sie warfen noch einmal alles nach vorne um den erneuten Anschlusstreffer zu erzielen. Dies gelang Oliver Arlt auch kurz vor Schluss der Partie. Leider konnten die Blue Devils kein weiteres Tor nachlegen, was den Gästen den 5:6 Auswärtssieg bescherte.

Für die Blue Devils steht in diesem Jahr noch ein Spiel auf dem Programm. Am 30.12 geht es auf dem Hühnerberg gegen die Memmingen Indians. Die Partie kann wie gewohnt auf SpradeTV verfolgt werden. Anpfiff ist um 20 Uhr.