Das 2:1 beim SC Riessersee ist bereits der dritte Sieg in der Fremde. Clayton und Rubes sind am Sonntag die Torschützen. Goalie Filimonow ist ein starker Rückhalt.

Die Blue Devils haben die 0:6-Heimpleite gegen den übermächtigen Spitzenreiter Deggendorfer SC weggesteckt und am Sonntag den dritten Auswärtssieg in dieser Saison eingefahren. Beim SC Riessersee gewannen die Weidener dank einer hervorragenden Defensivleistung mit 2:1 (1:0, 1:0, 0:1). Die Tore für die Mannschaft von Chefcoach Ken Latta erzielten der Kanadier Chase Clayton und der Tscheche Tomas Rubes. Goalie Daniel Filimonow war ein überragender Rückhalt.

“Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was Ken und ich ihr vor dem Spiel gesagt hatten”, freute sich Co-Trainer Florian Zellner, dass die defensive Marschroute hundertprozentig eingehalten wurde. “Alle haben heute konsequent nach hinten gearbeitet. Und nur wenn hinten alles passt, kann man ein Auswärtsspiel gewinnen.” Nach den Siegen in Regensburg (7:6 nach Penaltyschießen) und Füssen (8:4) war es der dritte Auswärtserfolg der Blue Devils in dieser Saison. Dazu kommt der Punktgewinn beim 2:3 nach Verlängerung in Selb. Nur zum Auftakt waren die Weidener in Rosenheim (0:5) leer ausgegangen.

Den kompletten Spielbericht gibt es bei onetz.de: https://www.onetz.de/sport/weiden-oberpfalz/blue-devils-untermauern-auswaertsstaerke-id2874476.html