Bei den Starbulls gibt es für die Weidener erneut nichts zu holen. 0:5 hieß es zum Saisonstart, am Sonntag sogar 0:6. Als Coach stand Florian Zellner diesmal alleine an der Bande, weil Cheftrainer Ken Latta gesperrt war.

Florian Zellner hatte sich sein Debüt als Alleinverantwortlicher auf der Weidener Bank sicher anders vorgestellt. Die Blue Devils waren am Sonntag chancenlos und gingen bei den Starbulls Rosenheim mit 0:6 (0:2, 0:2, 0:2) unter. “Wir haben insgesamt zu wenig gemacht. Um in Rosenheim zu bestehen, muss in der Offensive mehr kommen”, sagte “Zoco”. Das Schussverhältnis von 43:15 verdeutlicht die Überlegenheit des Tabellendritten.

Trainer Ken Latta gesperrt

Der Weidener Cheftrainer Ken Latta war für das Spiel am Sonntag gesperrt. Nach der unglücklichen 4:5- Niederlage nach Verlängerung am Freitag gegen Deggendorf hatte der Kanadier den Schiedsrichter verbal attackiert und dafür nach Spielende eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhalten. Ob es eine weitere Strafe – eventuell eine Geldbuße – gibt, ist noch offen. “Ken war in Rosenheim auf der Tribüne, in die Kabine und auf die Bank durfte er nicht”, berichtete Zellner.

Den kompletten Spielbericht gibt es bei onetz…