Es war wahrscheinlich das spannendste Spiel dieser Saison. In der heimischen Hans-Schröpf-Arena empfingen die Jungs von Trainer Kim Collins gestern den Tabellenzweiten aus Selb. Die Gäste gingen dabei als klarer Favorit in das Spiel. Doch dass in einem Derby alles möglich ist zeigte sich bereits im ersten Spielabschnitt.

Es war noch nicht einmal eine Minute gespielt, da konnte Edgars Homjakovs die Blue Devils in Führung bringen. Mit einer schönen Körpertäuschung verlud er den Goalie der Selber und netzte zum 1:0 ein. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Dennoch waren es erneut die Weidener, die den nächsten Treffer erzielen konnten. Fünf Minuten vor dem Ende des ersten Drittels, war es wieder Edgars Homjakovs, der den Puck im Tor der Selber unterbringen konnte. Mit einer 2:0 Führung ging es dann in den zweiten Spielabschnitt.

Das Spiel blieb weiterhin sehr ausgeglichen mit Möglichkeiten für beide Teams. Diesmal gelang es aber den Wölfe, zwei Tore zu erzielen. Innerhalb von zwei Minuten waren es erst Brad Snetsinger und dann Feodor Boiarchinov die das Spiel ausgleichen konnten.

Im letzten Drittel mussten beide Mannschaften dem hohen Tempo der ersten 40 Minuten Tribut zollen. Die Partie wurde körperbetonter und ruppiger. Wenige Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit, wurde es dann noch einmal richtig hektisch auf dem Eis. Nachdem Dennis Thielsch unsauber von zwei Selbern gestoppt wurde, zog Edgars Homjakovs eine Strafe, die noch für einigen Gesprächsstoff sorgen sollte. Er checkte einen Gegenspieler an der Bande und wurde dafür mit einer 5+Spieldauer Strafe belegt. Die Blue Devils mussten die letzten Augenblicke des Spiels also in Unterzahl bestreiten. Die Verteidigung zeigte aber eine gute Leistung und konnte den Kasten sauber halten.

Damit ging es in die Overtime, in der die Weidener noch eine knappe Minute Unterzahl überstehen mussten. Dies gelang auch und wenige Augenblicke vor dem Ende der Verlängerung war es Martin Heinisch der den erlösenden Siegtreffer erzielen konnte.

Die Blue Devils gewinnen damit etwas überraschend aber nicht unverdient gegen die Selber Wölfe und festigen damit ihren Pre-Playoff-Platz. Weiter geht es für die Weidener Jungs bereits am Sonntag. Gegner sind diesmal die Lindau Islanders. Das Auswärtsspiel kann wie gewohnt auf SpradeTV mitverfolgt werden.