Nachwuchsspiele Wochenende 23./24. Jan. 2016

U 8 Meldeklasse

Samstag, 23.01.2016, in Nürnberg
Gegner: EHC 80 Nürnberg, SG Pegnitz/Nürnberg, VER Selb

An dem Nürnberger Team des EHC 80 führt derzeit kein Weg vorbei. Mit 4 : 1 musste man sich geschlagen geben. Aber der Sieg der Franken war mindestens ein Tor zu hoch. Man bot lange erheblichen Widerstand und hatte selbst noch gute Torchancen. Dem nächsten Gegner war man klar überlegen. Die Spielgemeinschaft Pegnitz/Nürnberg wurde mit 13 : 2 überrollt. Eine härtere Nuss in Spiel 3 war der Nachbar aus Selb. In der ersten Spielhälfte konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil verschaffen, nach dem 1 : 0 für Weiden war der Bann gebrochen und man siegte am Ende mit 3 :1. Damit Platz 2 hinter dem EHC 80 Nürnberg und vor Selb und der SG Pegnitz/Nürnberg.

Die weiteren Ergebnisse: Nürnberg – Pegnitz/Nbg. 15 :1, Nürnberg – Selb 5 : 1, Pegnitz/Nürnberg – Selb 5 : 10

U 12 Landesliga Gr. 3

Samstag, 23.01.2016, in Schweinfurt
ERV Schweinfurt – Young Blue Devils 1 : 10 (0:1, 0:6, 1:3)

Im ersten Drittel die erwartete Gegenwehr der Schweinfurter. Sie wollten nicht wieder wie beim Spiel in Weiden beim 1 : 20 überrollt werden. Trotz Übergewicht an Spielanteilen ging man nur mit einem 1 : 0 in die erste Pause. Zielsicherer war man im Abschnitt zwei. Sechs Treffer in schöner Regelmäßigkeit brachten bis zur letzten Pause eine deutliche 7 : 0 Führung. Schweinfurt konnte in Drittel 3 einen Ehrentreffer durch einen ihrer wenigen Konter erzielen, doch dann legten die Devils noch drei weitere Tore nach. Ein souveräner Sieg, der vor allem durch teilweise tolle Kombinationen herausgespielt wurde.

Tore/Ass.: Schneider 4/0, Vinzens 3/4, Preßl 2/1, Grillmeier 1/1, Maschke 0/2, Scheirer 0/1, Shipos 0/1, Schönberger 0/1, Treml 0/1

U 16 Bundesliga Pokalrunde Süd

Samstag, 23.01.2016, in Mannheim
ERC Mannheim – Young Blue Devils 3 : 2 (0:0, 1:1, 2:1)

Aufgefüllt mit sieben Spieler der U 14 verkaufte sich das Bundesligateam mehr als teuer. Im 1. Drittel konnte niemand klare Vorteile erzielen, so auch das Ergebnis von 0 : 0 zum Ende. Mannheim im Abschnitt zwei etwas druckvoller und auch mit dem Führungstreffer. Adrian Klein konnte aber kurze Zeit später bei eigener Unterzahl 3 gegen 5 durch eine schöne Einzelleistung den Ausgleich erzielen. Er verwandelte einen Konter im Alleingang eiskalt zum 1 : 1. So wechselte man wieder die Seiten mit einem Remis. Mannheim konnte kurz nach Beginn des letzten Abschnitts bei einer 5 zu 3 Überzahl erneut in Führung gehen, doch Weiden schaffte durch Strecker nach schöner Vorarbeit von Stejskal und Florian, diesmal bei doppelter Überzahl für Weiden, erneut den Gleichstand. Kein Team ging mehr großes Risiko in den letzten Minuten, doch Mannheim konnte durch einen Konter 4 Minuten vor Schluss trotz numerischer Unterzahl von 4 gegen 5 den 3 : 2 Führungstreffer erzielen und brachte trotz heftiger Gegenwehr der Weidener die Führung über die Zeit. Leider eine sehr unglückliche Niederlage für die Young Blue Devils, die nie aufgaben in einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

Tore/Ass.: A.Klein 1/0, Strecker 1/0, Stejskal 0/1, Florian 0/1

Sonntag, 24.01.2016, in Weiden
Young Blue Devils – Heilbronner SC 2 : 7 (0:2, 0:3, 2:2)

Die Heilbronner reisten als Tabellenzweiter in Weiden an. Dass sie zu den Spitzenteams in der Pokalrunde der Bundesliga gehören, zeigten sie in den ersten beiden Dritteln. Bis auf 5 : 0 bauten sie ihre Führung bis zum letzten Wechsel aus, ohne selbst in Gefahr zu kommen. Im letzten Abschnitt konnte Weiden zwar zweimal verkürzen, jedoch legte auch Heilbronn sofort wieder einen Treffer nach. Die Young Blue Devils waren aber ständig bemüht, das Ergebnis respektabel zu gestalten. Ein weiterer Treffer blieb ihnen jedoch versagt.

Tore/Ass.: Horn 1/0, Florian 1/0, Wolf 0/1, Zierock 0/1, Strecker 0/1

U 19 Bayernliga Qualifizierungsrunde

Samstag, 23.01.2016, in Weiden
Young Blue Devils – EHC Straubing 1 : 4 (0:2, 1:1, 0:1)

Der Tabellenführer siegte verdient in Weiden. In Normalform der Young Blue Devils wäre sicher mehr zu erreichen gewesen. Es mangelte vor allem im Spielaufbau und selbst wenn große Chancen herausgespielt wurden, nutzte man diese nicht. Straubing war einfach effizienter, ohne selbst als überragendes Team aufzutreten. Dieses Spiel wurde einzig und allein durch die bessere Tagesform entschieden.

Tore/Ass.: Horn 1/0, Reber 0/1, Gösl 0/1

U 23 Förderliga Meisterrunde

Samstag, 23.01.2016, in Selb
SG Selb/Weiden – EA Schongau 3 : 1 (1:1, 1:0, 1:0)

Im ersten Spiel für die SG Selb/Weiden in der Endrunde hatte man am Samstag, den 23.01.16, den EA Schongau in Selb zu Gast.
Nach kurzem Abtasten beider Mannschaften, wurde man gleich in der dritten Minute durch einen Schuss von der blauen Linie zum 0:1 kalt erwischt. Die SG war aber keinesfalls geschockt und konnte zwei Minuten später ausgleichen. So ging es mit dem 1:1 in die erste Drittelpause.
Das gleiche Bild zu Beginn des zweiten Spielabschnitts. Entweder blieb man selbst beim Gegner hängen oder der Puck landete letztendlich beim Gästetorwart. So dauerte bis zur 30. Minute ehe die SG Selb/Weiden den Schalter umlegen konnte. Plötzlich wurde wieder Eishockey gespielt, wie man es von dieser Mannschaft schon so oft gesehen hatte und es so mancher von ihr gewohnt ist. In der 36. Minute gelang der heißersehnte und erlösende Führungstreffer für die Heimmannschaft. Mit diesem knappen Vorsprung ging es in die zweite Pause.
Zum letzten Drittel legte der Gast eine sehr hart geführte Spielweise an den Tag, diese wurde aber von unseren Jungs durch hervorragendes Zusammenspiel und Kombinationen ausgeglichen. Sieben Minuten vor Schluss belohnte sich unsere Mannschaft noch mit dem dritten Treffer.
Garant für diesen Sieg war jedoch klar der sichere Rückhalt von Torwart Niko Stark, an dem sich bisher jeder Gegner die Zähne ausbiss. Das Endergebnis von 3:1 wäre durchaus höher ausgefallen, wenn die SG Selb/Weiden ihre hochkarätigen Chancen in der zweiten Spielhälfte ausgenutzt hätte.

Tore/Ass.: Warkus 1/1, Heinz 1/0, Bäumler 1/0, Smazal 0/2

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar