Bambini U8

U8_1314

Bambini-Mannschaft in Pegnitz erfolgreich

Bei bestem Eishockeywetter trat die U8-Mannschaft des 1. EV Weiden am Sonntag im Freieisstadion in Pegnitz zum dritten Turnier dieser Saison an. Nach drei tollen Spielen erreichten unsere Young Blue Devils  am Ende einen  verdienten zweiten Platz.

1.EV Weiden  gegen EHC Straubing 2:10
Wie in den vorangegangenen Spielen, gegen die starken Straubinger, war in diesem Match für unsere Kids nicht viel zu holen. Neidlos anerkennen muss man einfach, dass die Straubinger in dieser Altersklasse  uns noch einen ganzen Schritt voraus sind und so endete das Spiel 2:10.  Nichts desto trotz war es bisher das bestes Spiel unserer Bambini. Die zwei Weidener Tore erzielte Avelino Steffens.

1.EV Weiden  gegen EHC Nürnberg 2:0
In einem umkämpften Spiel gegen die Nürnberger  behielt am Ende unser Team die Nase vorn.  Von Beginn an hatten beide Mannschaften zahlreiche Chancen, die jedoch von den Torhütern jeweils entschärft wurden. In der 10. Spielminute konnte Avelino Steffens unser Team in Führung bringen. Die Partie blieb aber bis zum Schluss  offen, da die Nürnberger unermüdlich versuchten den Ausgleich zu erzielen. Der überragende Moritz Treml im Tor der Weidener war in diesem Spiel nicht zu überwinden und konnte am Ende seinen ersten Shutout feiern. Kurz vor Ende der Partie machte wiederum Avelino Steffens mit seinem Tor zum 2:0 alles klar.

1.EV Weiden gegen EV Pegnitz
Das Spiel gegen die U8 des EV Pegnitz startete mit mehreren sehr guten Chancen für unsere kleinen Devils. Aber wie so oft im Sport wird man bestraft, wenn man die eigenen Möglichkeiten nicht nutzt. So auch in diesem Spiel: Aus heiterem Himmel ging der Gegner mit 1:0 in Führung. Doch so schnell wollten sich unsere Bambini nicht geschlagen geben und deshalb spiele die Mannschaft von Trainer Dirk Salinger konzentriert weiter. Den vielumjubelten Ausgleich erzielte dann Nikolas Janousek. Avelino Steffens traf zur Führung. Mit einem tollen Doppelschlag innerhalb einer Minute machte Theo Schärdel den Sack dann zum hochverdienten 4:1 zu.

Bertram Enk

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar