Das Derbywochenende mit dem Doppelvergleich gegen die Selber Wölfe wird für die Blue Devils zum vorgezogenen Endspiel um die Teilnahme an der Meisterrunde der Oberliga Süd.
Gespielt wird am Freitag in der Hans-Schröpf-Arena (Bully 20 Uhr) und am Sonntag in Selb (Bully 18 Uhr).

Nicht nur ein „normales“ Derby – Tabellensituation sorgt für weitere Brisanz
Die Vorweihnachtszeit genießen, zur Ruhe kommen und entspannt den Feiertagen entgegenfiebern – nicht mit den Blue Devils (11./29 Punkte) und den Selber Wölfen (10./30 Punkte)! Gemeinsam mit den ERC Sonthofen Bulls (9./31 Punkte) liefern sich die Blue Devils und die Wölfe einen spannenden Dreikampf um die Teilnahme an der Meisterrunde der Oberliga Süd und dem damit verbundenen vorzeitigen Klassenerhalt. Einer der drei Kontrahenten muss letztlich den Gang in die Verzahnungsrunde mit den Bayernligisten antreten.
Die Blue Devils Weiden wollen dies unter allen Umständen vermeiden und mit zwei Siegen gegen die Selber am Freitag in der Hans-Schröpf-Arena und am Sonntag im Selber Vorwerk einen entscheidenden Schritt in Richtung Meisterrunde machen.
Das Lazarett auf Seiten der Blue Devils hat sich in dieser Woche gelichtet: Sowohl Stürmer Herber Geisberger als auch Verteidiger Valentin Bäumler standen nach ihren Verletzungen wieder auf dem Eis. Ebenfalls wieder im Einsatz ist Stürmer Kevin Piehler, der am vergangenen Wochenende krank gefehlt hat. Zudem ist Torhüter Jonas Neffin nach seinen Einsätzen in der DEL für die Iserlohn Roosters zurück in der Oberpfalz.

Tickets gibt es im Vorverkauf unter http://www.bluedevilsweiden.de/tickets sowie an der Abendkasse.

Unser Gegner am Wochenende: die Selber Wölfe
Während am Freitag im Heimspiel gegen Deggendorf eine Leistungssteigerung nur zu einem Punkt reichte, mussten sich die Blue Devils am Sonntag in Rosenheim klar mit 0:6 geschlagen geben. Es war die fünfte Niederlage in Folge für die Devils (zwei Punkte).
Aber auch beim kommenden Gegner, den Selber Wölfen, lief es zuletzt alles andere als gut. Die Oberfranken verloren die vergangenen sieben Spiele glatt nach 60 Minuten. Vor allem defensiv wiegt der Ausfall von Stamm-Goalie Niklas Deske aktuell schwer. Die Ersatztorhüter Manuel Kümpel und Timon Bätge konnten nicht an die Leistung von Deske anknüpfen und mussten deutlich mehr Gegentreffer hinnehmen. Auch Kümpel verletzte sich am vergangenen Wochenende. Aus diesem Grund haben die Selber Verantwortlichen mit Andreas Mechel aus Bad Tölz (DEL2) einen weiteren Torhüter unter Vertrag genommen.
Da es auch offensiv zuletzt nicht mehr zum großen Wurf reichte, verpflichteten die Selber Wölfe in dieser Woche den Tschechen Pavel Pisarik (zuletzt EV Duisburg) als dritten Kontingentspieler. Trainer Henry Thom steht nun unter anderem vor der Entscheidung, welche beiden Kontingentstürmer er aufstellen wird: Charley Graaskamp, Ian McDonald oder eben Pavel Pisarik?
Vor den anstehenden Derbys ist die Ausgangslage bei beiden Mannschaft vergleichbar. Der Ausgang der Derbys ist völlig offen. Die Blue Devils brauchen daher eure lautstarke Unterstützung!