200 Euro für Oliver Engmann

Trikotversteigerung der Blue Devils trotz der Finalniederlage ein voller Erfolg

Weiden. Trotz der Finalniederlage gegen Schweinfurt war bei der traditionellen Trikotversteigerung der Blue Devils von schlechter Stimmung nichts zu spüren.

Die Fans zeigten sich begeistert von der abgelaufenen Saison und brachten dies auch beim Bieten für die Trikots der EV-Spieler zum Ausdruck.

Mit 200 Euro brachte das Goalie-Dress von Schlussmann Oliver Engmann den größten Betrag. Auf den Plätzen folgten Marcel Waldowsky und Kapitän Florian Zellner (jeweils 160 Euro), dicht gefolgt von David Musial (155 Euro), sowie Thomas Schmidhuber und Boris Flamik (mit jeweils 135 Euro). Am Ende gab sogar Stadionsprecher Manuel Stöckl sein „letztes Hemd“: Sein Trikot mit Aufdruck „Manuel“ und der Nummer 60 wechselte zugunsten der Nachwuchsabteilung für 85 Euro den Besitzer.

Unser Bild zeigt Verteidiger Christoph Schönberger mit dem jungen Fan, der sich mit seinem 100 Euro-Gebot für das Trikot gegen die anderen Interessenten durchsetzte. Rechts im Bild „Auktionator“ und Stadionsprecher Manuel Stöckl.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar