Auch an diesem Wochenende werden die Blue Devils mit einer Änderung im Spielplan konfrontiert. Am Freitag sind die Weidener nicht wie geplant spielfrei, sondern ziehen die Partie vom 26. Februar 2021 gegen die Memmingen Indians vor. Somit kommt es binnen Wochenfrist zum Rückspiel gegen das Team von Sergej Waßmiller. Am Sonntag hatten die Devils in eigener Halle mit 6:3 gewonnen. Am Sonntag kommt es dann zu einem Wiedersehen mit einem ehemaligen Kontrahenten aus „alten“ Oberliga-Zeit, als diese noch deutschlandweit ausgetragen wurde und nicht, wie aktuell, in einer Nord- und einer Südstaffel.

Nach dem Sieg am Sonntag gegen Memmingen rangieren die Blue Devils in der Tabelle der Oberliga Süd auf Rang fünf. Wobei man anmerken muss, dass die Blue Devils bereits sieben Partien absolviert haben, die punktgleichen Starbulls Rosenheim hingegen zum Beispiel erst deren drei. Dieses „schiefe“ Tabellenbild wird sich jedoch wohl durch die gesamte Saison ziehen und macht eine Einordnung der Mannschaften schwierig.
Am Wochenende wird es auch wieder Unterstützung von den beiden Straubingern Nick Latta (beide Spiele) und Adrian Klein (am Sonntag) geben. Im Tor wird Luca Endres stehen, da Philip Lehr dieses Wochenende aufgrund einer leichten Verletzung als Vorsichtsmaßnahme pausiert. Ebenfalls fehlen wird Martin Heinisch aus gesundheitlichen Gründen.
Eine spannende und sehr ausgeglichene Begegnung lieferten sich die Blue Devils mit den Memmingen Indians am vergangenen Sonntag. Nach einer schnellen 2:0-Führung für die Hausherren drehten die Gäste aus Memmingen die Partie zunächst in ein 2:3 aus Weidener Sicht. Im Schlussabschnitt konnten die Devils Dank insgesamt fünf Scorerpunkten von Tomas Rubes und einem aktiven Nick Latta die Partie noch zu ihren Gunsten drehen. Es wird mit Sicherheit eine ähnlich schwere Partie am Memminger Hühnerberg. Dennoch fahren die Blue Devils mit viel Selbstvertrauen nach Memmingen und wollen die drei Punkte mit in die Oberpfalz bringen.

Am Sonntag gastieren die Landsberg Riverkings in der Hans-Schröpf-Arena. Vielen Fans der Blue Devils dürfte der Name Landsberg aufgrund eines Fanliedes bekannt sein: „Gestern noch in Landsberg, morgen in Berlin!…“. Es war der 21. bzw. der 22. Oktober 2005 an dem die Blue Devils in der Oberliga 2005/06 zunächst an einem Freitagabend um 20 Uhr in Landsberg antraten. Beim EV Landsberg 2000 stand nicht nur Larry Mitchell (jetzt Sportdirektor in Ingolstadt) als Trainer an der Bande, auch Patrick Buzas (Düsseldorfer EG) kam zu Einsatzminuten Landsberg. Nach dem Spiel fuhr die Mannschaft und auch ein vollbesetzter Fanbus – mit einem Zwischenstopp in Weiden – direkt durch nach Berlin, wo die Devils am Samstagabend gegen die Eisbären Berlin Juniors antraten und in einer verrückten Partie nach einem 2:6-Rückstand nach 35 Minuten noch mit 7:6 gewannen. Bei Berlin unter anderem auf dem Eis Jens Baxmann (Eisbären), Rene Kramer (Dresden), Marcel Müller (Köln/Kassel) und Alexander Weiß (Schwenningen).
Und seit dieser Tour de Deutschland binnen 48 Stunden erklingt aus der Fankurve der Hans-Schröpf-Arena des Öfteren der Schlachtruf: „Gestern noch in Landsberg…“.

Am Sonntag werden die Blue Devils alles daran setzen gegen den Oberliga-Aufsteiger aus Landsberg die Punkte einzufahren. Das SpradeTV-Team der Blue Devils überträgt die Partie live. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.