Schon vor Beginn der Partie war klar, dass die Blue Devils eine schwere Aufgabe vor sich haben. Die Gäste aus Regensburg, die bisher alle Partien gegen die Weidener für sich entscheiden konnten, gingen als klarer Favoriten in die Begegnung. Diesen Anspruch wurden sie auch mehr als gerecht.

 

Bereits von Anfang an demonstrierten die Eisbären ihre gute Verfassung und gingen bereits in der vierten Spielminute in Führung. Torschütze zum 0:1 war Regensburgs Topscorer Nikola Gajovsky. In einem fairen ersten Drittel, dass ohne Strafzeiten auskam, kamen die Weidener nur selten gefährlich vors Tor. Dementsprechend waren es erneut die Domstädter, die den nächsten Treffer erzielen konnten. Diesmal war es Jakob Weber, der sich in die Torschützenliste eintragen konnte.

 

Nach der ersten Pause gelang den Spielern von Kim Collins dann ein kleines Kunststück. Obwohl Mirko Schreyer eine 2-Minuten-Strafe absitzen musste, konnten die Blue Devils durch Dennis Thielsch den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Euphorie hielt allerdings nicht sonderlich lange an, da die Gäste bereits kurze Zeit später den alten Vorsprung wiederherstellen konnten. Torschütze in der 29. Minute war Fabian Hermann. Danach übernahmen die Regensburger immer mehr die Spielkontrolle und kamen durch Jakob Weber und Korbinian Schütz zu zwei weiteren Treffern im mittleren Spielabschnitt.

 

Die Weidener Jungs rafften sich allerdings nochmals auf und zeigten im letzten Drittel eine deutlich ansprechendere Leistung. Es gelangen ihnen zwei weitere Treffer die erneut von Dennis Thielsch und Louis Latta erzielt wurden. Das zwischenzeitliche 3:6 wurde von Eisbären allerdings sehr schnell korrigiert. Innerhalb von 33 Sekunden erzielten Constantin Ontl und Thomas Schwamberger zwei weitere Treffer und besiegelten damit den Endstand von 3:8.

 

Während sich die Regensburger an der Tabellenspitze festsetzen, rangieren die Blue Devils aktuell auf dem 10. Tabellenplatz. Die nächste Partie der Weidener Jungs soll am 14.03. um 17 Uhr in Peiting stattfinden. Die Partie wird wie gewohnt auf Sprade.TV übertragen.