Mit einer knappen Niederlage gegen den SC Riessersee endete der Einstand des neuen Devils-Trainers Kim Collins am vergangenen Sonntag. Nach einer intensiven Trainingswoche sind die Blue Devils an diesem Wochenende erst am Sonntag im Einsatz und treffen dort, wie auch am kommenden Dienstag, auf die Passau Black Hawks.

Die Niederbayern kassierten in den vergangenen sieben Partien sechs Niederlagen. Auch am Sonntag lagen sie gegen die Memmingen Indians nach dem 2. Drittel mit 1:6 zurück. Doch in den verbleibenden 20 Minuten drehte das Team von Trainer Ales Kreuzer angeführt von einem überragenden Liam Blackburn (vier Tore, zwei Vorlagen) die Partie in einen 7:6-Auswärtssieg. Der Kanadier, der die Saison beim ERSC Amberg in der Bayernliga begann und nach dem Abbruch der Bayernliga-Saison nach Passau kam, sammelte in bislang 17 absolvierten Spielen stattliche 32 Scorerpunkte und liegt bei den Punkten pro Spiel gleichauf mit Regensburgs Topscorer Nikola Gajovsky.

Die Blue Devils konnten die erste volle Trainingswoche mit dem neuen Trainer Kim Collins absolvieren. Dem neuen Mann an der Bande stehen an diesem Wochenende neben dem Kader vom vergangenen Spiel gegen Riessersee auch Verteidiger Mirko Schreyer sowie Stürmer Louis Latta zur Verfügung. Die Goalies gegen Passau sind Philip Lehr und Luca Endres. Wie bereits kommuniziert wird Florian Zellner in dieser Saison nicht mehr als Co-Trainer für die Blue Devils fungieren, jedoch bei den Spielen der Devils weiterhin vor Ort sein und sich um die Statistik und weitere Tätigkeiten rund um den Spieltag kümmern.

Im Doppelvergleich mit den Passau Black Hawks steht wie für die Niederbayern auch für die Blue Devils einiges auf dem Spiel. Auch für die Blue Devils sind die beiden Partien ein wichtiger Baustein um in den verbleibenden Spielen der Hauptrunde die Tabellenposition noch zu verbessern. Die bislang einzige Partie gegen den EHF Passau in dieser Saison gewannen die Blue Devils Anfang Dezember 2020 mit 5:2.