Am gestrigen Freitag mussten sich die Blue Devils auswärts gegen den EC Peiting beweisen. Schon von Beginn an war klar, dass die Offensive der Weidener heute gefordert sein wird. Denn in den letzten drei Partien kassierten die Oberbayern gerade einmal ein Tor. Gegen den Tabellenführer aus Regensburg gelang dem Peitinger Goalie sogar ein Shutout. Die Mannschaft von Ken Latta wusste also, worauf es ankommen würde.

Das erste Drittel begann allerdings schon mit einem kleinen Rückschlag. Während Dennis Palka eine Strafe absitzen musste, gingen die Hausherren aus Peiting in Führung. Martin Mazanec zog von der blauen Linie ab und versenkte den Puck im Tor der Weidener. Die Reaktion der Blue Devils lies aber nicht lange auf sich warten. Mit einer schönen Körpertäuschung gelang es Dennis Thielsch in der achten Minuten den Goalie des EC zu umspielen und den Ausgleich zu erzielen. Dann Schlug die Stunde des Rückkehrers Martin Heinisch. Innerhalb von drei Minuten gelangen ihm zwei Treffer, was die 1:3 Führung für die Weidener bedeutete.

Doch die Peitinger hatten noch einige Pfeile im Köcher und so konnten sie in der 15. Spielminute durch Reichert den Anschlusstreffer erzielen. Fast im Gegenzug gelang es Edgars Homjakovs den alten Vorsprung wieder herzustellen. Die Hausherren liesen sich davon aber nicht beeindrucken und kamen vor der Drittelpause sogar noch zum Ausgleich. Zweimal war James Morris der Torschütze.

Im zweiten Spielabschnitt gingen die Peitinger dann wieder in Führung. Simon Maier konnte den Weidener Goalie mit einem Schuss aus den Halbfeld überwinden und den Spielstand auf 5:4 stellen. Nach diesem Treffer reagierte Ken Latta und brachte Luca Endres für den glücklos agierenden Philip Lehr aufs Spielfeld. Die Blue Devils steckten nicht zurück und kamen so in der 27. Spielminute zum erneuten Ausgleichstreffer. Ein weiteres Mal war es Martin Heinisch der sich in der Torschützenliste eintragen konnte. Von nun an war es ein ständiges hin und her und diesmal gelang es den Peitingern mit zwei Toren davonzuziehen. Feuerecker und Hlozek nutzen zwei Überzahlsituation zum zwischenzeitlichen 7:5.

So ging es dann auch ins letzte Drittel, das die Blue Devils sehr schwungvoll begangen. Dies zahlte sich dann auch aus. Dennis Palka gelangen innerhalb von 10 Minuten zwei Tore, was den erneuten Ausgleich bedeutete. Die Jungs von Ken Latta setzten sogar noch einen drauf und kamen in der 54. Spielminute durch Dennis Thielsch zum erneuten Führungstreffer. Doch die Partie war noch lange nicht vorbei und so war es Aziz Ehliz, der wenige Minuten vor dem Ende den Ausgleich zum 8:8 erzielen konnte.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Overtime. Dort war es Kapitän Ralf Herbst der mit einen Schuss von der blauen Linie den Schlusspunkt unter diese Partie setzen konnte. Die Blue Devils nehmen somit also zwei wichtige Punkte mit nach Hause in die Oberpfalz.

Bereits morgen geht es für die Spieler von Ken Latta zuhause weiter gegen den Deggendorfer SC. Das Spiel beginnt um 17 Uhr und kann wie gewohnt auf SpradeTV mitverfolgt werden.